Verlosung am 2. Advent: winterliche Romane #LitAdvent

by Bücherstadt Kurier

zwei BücherJetzt ist schon der zweite Advent und in Bücher­stadt herrscht geschäf­ti­ger Tru­bel. Bei euch sieht es wahr­schein­lich ganz ähn­lich aus. Aber Ent­span­nung muss auch sein. Und wie könnte man bes­ser ent­span­nen als mit einem guten Buch? Klar, mit zwei guten Büchern! In unse­rer heu­ti­gen Advents­ver­lo­sung könnt ihr ein klei­nes Paket gewin­nen. Ein­ge­packt haben wir „Ein Lied vom Ende der Welt“ von Erica Feren­cik und „Das kleine Bücher­dorf – Win­ter­g­lit­zern“ von Katha­rina Herzog.

Ihr möch­tet das Paket gewin­nen? Dann schreibt uns bis zum 5. Dezem­ber um 24 Uhr eine E‑Mail an stadtgespraech[at]buecherstadtkurier.com und erzählt uns von eurem letz­ten tol­len Buchfund.

Eure Daten wer­den wir aus­schließ­lich für den Ver­sand der Bücher ver­wen­den. Wir benach­rich­ti­gen die Gewinner:innen per E‑Mail und anony­mi­siert in den Kom­men­ta­ren unter die­sem Bei­trag. Viel Glück!

Wir bedan­ken uns bei den Ver­la­gen Gold­mann und Rowohlt für die Bereit­stel­lung der Verlosungsexemplare.

Ein Bei­trag zum Spe­cial #lit­ad­vent. Hier fin­det ihr alle Beiträge.

Beschrei­bung der Verlage:

Ein Lied vom Ende der Welt

Ein Anruf wirft die Lin­gu­is­tin Vale­rie völ­lig aus der Bahn. Wyatt, ein For­schungs­kol­lege ihres toten Bru­ders, hat in der Ark­tis ein Mäd­chen gefun­den, das eine unbe­kannte Spra­che spricht. Obwohl Vale­rie den Ort fürch­tet, an dem ihr Bru­der starb, reist sie ins ewige Eis. Dort droht die Situa­tion sie zu über­wäl­ti­gen: Die Natur ist wild, Wyatt bril­lant, aber unbe­re­chen­bar. Ein­zig zu dem Mäd­chen Naaja spürt Vale­rie eine tiefe Ver­bin­dung, und es gelingt ihr, des­sen Ver­trauen zu gewin­nen. Aber Naaja wird jeden Tag schwä­cher, und Wyatt ver­hält sich immer rät­sel­haf­ter. Vale­rie weiß, dass sie auf ihre Intui­tion ver­trauen und Naaja ret­ten muss – selbst wenn sie damit ihr Leben aufs Spiel set­zen muss ...

Ein Lied vom Ende der Welt. Erica Feren­cik. Über­set­zung: Ulrike Wasel und Klaus Tim­mer­mann. Gold­mann. 2022.

Das kleine Bücher­dorf – Winterglitzern

Die junge Kunst­händ­le­rin Vicky gerät durch Zufall an einen unge­wöhn­li­chen Brief: Der 8‑jährige Fin­lay aus Swin­ton-on-Sea in Schott­land hat ihn an seine ver­stor­bene Mut­ter geschrie­ben. Vicky ist berührt – aber auch neu­gie­rig, denn dem Brief liegt ein Foto bei, auf dem Fin­lay eine sel­tene Aus­gabe von «Alice im Wun­der­land» in den Hän­den hält. Vicky reist nach Swin­ton, wo Gra­ham, der Vater des Jun­gen, ein Anti­qua­riat führt, und wird prompt für die neue Aus­hilfs­buch­händ­le­rin gehal­ten. Swin­ton ist ein ganz und gar außer­ge­wöhn­li­cher Ort. Ein uri­ges Dorf vol­ler Buch­lä­den und Bücher­wür­mer und dazu eine Schar mit­un­ter sehr eigen­wil­li­ger Ein­woh­ne­rin­nen und Ein­woh­ner. Unver­se­hens gerät Vicky mit­ten in die Geschichte um Fin­lay, sei­nen Vater Gra­ham – einen attrak­ti­ven Buch­händ­ler und Wit­wer – und ein sehr wert­vol­les Buch. Doch sie hat auch etwas zu ver­ber­gen: dass sie mit einem Auf­trag ange­reist ist, der ihre zar­ten Freund­schafts­bande in Swin­ton zu zer­rei­ßen droht ...

Das kleine Bücher­dorf – Win­ter­g­lit­zern. Das schot­ti­sche Bücher­dorf Band 1. Katha­rina Her­zog. Rowohlt. 2022.

Weiterlesen

1 comment

Bücherstadt Kurier 7. Dezember 2022 - 20:59

Herz­li­chen Glück­wunsch an Anika H. – das Bücher­pa­ket macht sich auf den Weg zu dir!

Reply

Leave a Comment

Diese Seite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Website erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Erfahre mehr