Totgeglaubte leben länger

von | 15.11.2022 | Auditorium, Hörbücher

Der Tod ist meist ein sensibles Thema, das mit Schwermut behaftet ist. Dass dem nicht immer so sein muss, hat Markus Orths mit seinem Roman „Tante Ernas letzter Tanz“ bewiesen. Seitentänzerin Michelle-Denise genoss das kurzweilige Hörbuch.

Als der Mittdreißiger Benno seine Eltern in seinem Heimatdorf besucht, scheint die Welt stehen geblieben zu sein. Das Elternhaus sieht noch aus wie vor Jahren und die Dialoge zwischen ihm und seiner Mutter sind auch immer noch die gleichen. Kurze Wortwechsel ohne viel Tiefgang. Alles scheint wie immer zu sein, bis Tante Erna plötzlich verstirbt.

Mit der Nachricht von Ernas Tod macht sich auch Sibille, Bennos Jugendliebe, auf dem Weg in das kleine Dorf, um der Beisetzung von Sibilles Tante beizuwohnen. Doch nichts ist so wie es scheint. Nicht mal der Tod …

An sich behandelt das (Hör-)Buch ein schweres Thema: den Tod. Mit diesem setzen sich die Charaktere in unterschiedlicher Weise auseinander. So täuscht eine Mutter, die ihre Tochter seit Jahren nicht mehr gesehen hat, den Tod der eigenen Tante vor, um ihre Tochter wiederzutreffen. Bennos Vater veränderte sich kurz vor seinem 60. Geburtstag stark und wurde gebrechlich, weil er befürchtete, sterben zu müssen. Als er jedoch sein 62. Lebensjahr vollendet, das Alter, in dem sein eigener Vater starb, geht es ihm schlagartig besser und er ist nicht mehr auf Tabletten angewiesen. Ich kenne aus meinem nahen Umfeld ganz ähnliche Geschichten (ok, ein Tod wurde dabei jedoch nicht vorgetäuscht 😉 ). Vielleicht hat mich gerade der realitätsnahe Bezug der einzelnen Schicksale so beim Hören gefesselt. Markus Orths schafft es dennoch, die Schwere des Tods in eine herzerwärmend komische Geschichte zu verpacken, die mich schmunzeln ließ.

„Tante Ernas letzter Tanz“ ist mit einer Spieldauer von 2 Stunden und 38 Minuten ein recht kurzes Hörbuch, das man in einem Rutsch hören kann. Bjarne Mädel führt dabei als Sprecher mit seiner charismatischen Stimme durch die kurzweilige Geschichte. Ich kam beim Hören nicht umhin, mir den Protagonisten Benno wie Ernie, Mädels Rolle aus der Serie „Stromberg“, vorzustellen. Zu ähnlich sind sich die beiden stets leicht überforderten Charaktere. Mit Mädel wurde wirklich die perfekte Besetzung des Sprechers dieses Hörbuchs gefunden.

Tante Ernas letzter Tanz. Markus Orths. Sprecher: Bjarne Mädel. Der Audio Verlag. 2022.

Michelle-Denise Oerding

Michelle-Denise Oerding

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Wir sind umgezogen!

Wir sind kürzlich umgezogen und müssen noch einige Kisten auspacken. Noch steht nicht alles an der richtigen Stelle. Solltet ihr etwas vermissen oder Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Nachricht an info@buecherstadtkurier.com – vielen Dank!

Newsletter

Erhaltet einmal im Monat News aus Bücherstadt. Mehr Informationen zum Newsletter gibt es hier.

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner