Sing mit mir: Animierte Kinderlieder als App App-Tipps für Kinder

by Satzhüterin Pia

Die fröh­lich und bunt gestal­te­ten Kin­der­lie­der-Videos von „Sing mit mir“ ken­nen einige mög­li­cher­weise vom gleich­na­mi­gen Kanal auf You­Tube. Die ani­mier­ten Videos gibt es inzwi­schen auch als App. Satz­hü­te­rin Pia hat diese mit ihrer 16 Monate alten Toch­ter getestet.

An Kin­der­lie­dern kom­men Eltern nicht vor­bei – und oft genug sind diese eher nerv­tö­tend als eine Berei­che­rung für die Frei­zeit­ge­stal­tung mit Kind. Nicht nur durch die simp­len, aber (über­wie­gend) anspre­chen­den Ani­ma­tio­nen ste­chen hier die Kin­der­lie­der von „Sing mit mir“ her­vor. Mit ange­neh­men Stim­men (oft Kin­der­stim­men) sind hier alle Klas­si­ker ver­tont. Die Videos haben dazu prak­ti­scher­weise Unter­ti­tel, die das Ler­nen der Lie­der deut­lich erleich­tern. Abschal­ten las­sen sich diese aber lei­der nicht.

Umfang­reich …

Bei den mehr als 100 Videos sind wir noch lange nicht durch – ein gro­ßes Plus ist also die Menge an Abwechs­lung. Neu ein­fin­den muss man sich dabei nicht unbe­dingt, denn die meis­ten der Lie­der dürfte man schon gut ken­nen. Von „Alle meine Ent­chen“ über „Bru­der Jakob“ bis „Schlaf, Kind­lein, schlaf“ ist so ziem­lich alles dabei. Dies beschränkt sich aller­dings nur auf das bezahl­pflichte Abo. In der kos­ten­lo­sen Ver­sion sind fünf Videos ver­füg­bar, die sich zum Tes­ten der App gut eig­nen, aber nur die Kin­der haben daran lange Freude – wir Eltern gehen dann schnell am Stock! Ein wei­te­rer Vor­teil des Abos ist, dass die App damit auf fünf Gerä­ten genutzt wer­den kann.

… und praktisch, …

Viele Funk­tio­nen stel­len sich als sehr sinn­voll her­aus. Dazu gehört, dass man die App für die Kin­der sper­ren kann. Diese kön­nen also das Smart­phone oder Tablet in der Hand hal­ten, aber nicht in der App her­um­tip­pen und somit nicht wei­ter­schal­ten oder im Lied sprin­gen. Auch meine Toch­ter tippt gerne auf die klei­nen Figu­ren. Über eine Tim­er­funk­tion lässt sich die Abspiel­dauer beschrän­ken und neben der ein­fa­chen Bedie­nung der App sind die vor­ge­ge­be­nen Play­lists, sor­tiert nach The­men, durch­aus praktisch.

… aber ausbaufähig

An der einen oder ande­ren Stelle zeigt sich den­noch, dass die App aus­bau­fä­hig ist. Zum einen las­sen sich, wie schon erwähnt, die Unter­ti­tel nicht aus­schal­ten. Zum ande­ren wäre es sehr schön, wenn man die Lie­der auch ohne Video abspie­len könnte. Beson­ders bei sehr klei­nen Kin­dern muss es nicht unbe­dingt schon Bild­schirm­zeit geben, aber tan­zen möch­ten sie sehr gerne dazu. Und zuletzt gibt es neben der vor­ge­ge­be­nen Sor­tie­rung von Play­lists nur über die Mar­kie­rung von Favo­ri­ten die Mög­lich­keit, eine eigene Play­list zu erstellen.

Ins­ge­samt ist es eine nette App mit schö­nen Lie­dern und anspre­chen­den Videos, die über­wie­gend prak­tisch, aber an eini­gen Stel­len aus­bau­fä­hig ist.

Sing mit mir – Kin­der­lie­der. Stu­dio 71 GmbH. Aktua­li­siert 07/2020. Genutzt auf: Android. Ab 0 Jahre.

Ein Bei­trag zur Reihe App-Tipps für Kin­der. Jeden Frei­tag wird eine App vor­ge­stellt. Zuletzt erschien ein Bei­trag zur App „Lind­bergh“. Hier könnt ihr wei­tere Apps entdecken.

Bil­der: eigene Screen­shots / Stu­dio 71 GmbH

Weiterlesen

Leave a Comment

Diese Seite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Website erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Erfahre mehr