Philosophie leicht erklärt „Philosophix: Das Höhlengleichnis und andere grosse philosophische Ideen“

by Geschichtenzeichnerin Celina

Cover PhilosophixIm Comic „Phi­lo­so­phix: Das Höh­len­gleich­nis und andere grosse phi­lo­so­phi­sche Ideen“ wer­den zehn Ansätze wie­der­ge­ge­ben und dis­ku­tiert. Geschich­ten­zeich­ne­rin Celina hat sich auf diese phi­lo­so­phi­sche Reise durch die Zeit begeben.

Bei die­sem Band han­delt es sich um einen Sach­co­mic, in dem der Erzäh­ler als Comic­cha­rak­ter die Lesen­den auf eine phi­lo­so­phi­sche Reise durch die Zei­ten ein­lädt. Der Comic ist so geglie­dert, dass auf den Kapi­tel­ti­tel mit dem ent­spre­chen­den Phi­lo­so­phen und sei­nen Fra­gen ein ein­lei­ten­der Text folgt. Dann begin­nen die Panels, indem zuerst die jewei­lige Anek­dote zum Phi­lo­so­phen vor­ge­stellt und des­sen These erklärt wird. Dar­auf­hin wird die erläu­terte Theo­rie in Bezug zur heu­ti­gen Zeit gesetzt. Die­ses Schema wie­der­holt sich für jedes der Kapitel.

Leichter Zugang

Die Ver­mitt­lung von phi­lo­so­phi­schen Inhal­ten wird durch das Comic­for­mat ver­ein­facht. Die Dia­loge mit der ent­spre­chen­den Bebil­de­rung machen es leicht ver­ständ­lich. Der Auf­bau des Ban­des ist nach­voll­zieh­bar und gelun­gen. Dar­über hin­aus wird durch den Bezug zur heu­ti­gen Zeit eine Aktua­li­tät der The­men ver­mit­telt und gezeigt, wie diese Theo­rien gegen­wär­tig inter­pre­tiert wer­den kön­nen und wel­che erwei­ter­ten Kennt­nis­stände es dazu gibt.

Sachcomic-Zeichnungen

Bei den Zeich­nun­gen von A. Dan fällt auf, dass er mit Bunt­stift gear­bei­tet hat. Seine Figu­ren sind klar erkenn­bar und auch die Hin­ter­gründe und Land­schaf­ten wer­den von ihm gelun­gen in Szene gesetzt. Die Panels sind pas­send zum sach­li­chen Kon­text illustriert.

Umsetzung

Um die phi­lo­so­phi­schen The­sen zu prä­sen­tie­ren, wird in „Phi­lo­so­phix“ dar­auf gesetzt, dass die Lesen­den von der Haupt­fi­gur etwas erklärt bekom­men. Die­ser Erzäh­ler führt durch den gan­zen Comic und beglei­tet somit auf der gesam­ten phi­lo­so­phi­schen Reise. Dabei ler­nen Lesende unter ande­rem Phi­lo­so­phen wie Pla­ton, Augus­ti­nus und Pas­cal kennen.

In ande­ren phi­lo­so­phi­schen Comics wird das anders gehand­habt. Bei­spiels­weise unter­hal­ten sich in „René“ zwei Figu­ren, die sich Des­car­tes‘ Theo­rie erschlie­ßen. Zwar auf humor­volle Weise, die es aber den­noch auf den Punkt bringt.

„Phi­lo­so­phix“ ist allen zu emp­feh­len, die sich für Phi­lo­so­phie inter­es­sie­ren. Beson­ders zum Ein­stieg in die Theo­rien und für jün­gere Lesende ist die­ser Comic eine gute Wahl.

Phi­lo­so­phix: Das Höh­len­gleich­nis und andere grosse phi­lo­so­phi­sche Ideen. Éti­ennne Gar­cin. Zeich­nun­gen: A. Dan. Über­set­zung: Hen­rike Jacob, Jörg Phil Fried­rich. Kne­se­beck. 2022.

Weiterlesen

Leave a Comment

Diese Seite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Website erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Erfahre mehr