Mein allererstes Halloween

„Heu­te ist dein gro­ßer Tag, Jack“,
ver­kün­det Mama
und nimmt mich mit in die Kü­che,
wo sie mich fer­tig macht
und mir eine Ker­ze gibt.

We­nig spä­ter ste­he ich am Gar­ten­tor
und er­war­te ge­spannt, was jetzt wohl pas­siert.
Zwei Wo­chen der Vor­freu­de habe ich hin­ter mir;
heu­te Abend ist es end­lich so­weit:
mein al­ler­ers­tes Hal­lo­ween!

Lang­sam wird es dun­kel
und all­mäh­lich ver­ste­he ich,
war­um Mama mir die Ker­ze ge­ge­ben hat.

Und da kom­men sie auch schon!
Vam­pi­re, He­xen, Ge­spens­ter
und noch so vie­le an­de­re Kos­tü­me,
dass ich gar nicht mehr aus dem Stau­nen und dem Schau­en her­aus­kom­me.

Sie klop­fen an Ma­mas Tür:
„Sü­ßes oder Sau­res!“
Mama lacht und gibt den Kin­dern Bon­bons,
so­dass sie strah­len wie am Weih­nachts­abend.

Da kommt eine schwar­ze Kat­ze vor­bei.
Sie faucht mich an und macht ei­nen Kat­zen­bu­ckel,
doch Mama ret­tet mich
und scheucht sie da­von.

„War­te, Jack, ich mach ein Foto von dir“,
meint Mama.
„Du siehst heu­te wirk­lich sehr schick aus.“

Das Foto klebt sie nach­her ins Fa­mi­li­en­al­bum.
Hier, ich zeig es euch gern:

Kürbis
Jack O’Lantern

Text: Sil­via
Bild: facebook.com/colors.make.life.better

Kommentar hinterlassen

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*