Kraterlandschaft

drabble_c1Die Tür öff­net sich zi­schend und ruck­ar­tig. Nach mehr­tä­gi­gem Flug steigt Neil aus und hat end­lich wie­der Bo­den un­ter den Fü­ßen. Vor ihm er­streckt sich eine un­end­li­che Kra­ter­land­schaft, eine graue Flä­che, so weit das Auge reicht, durch­zo­gen von ein­zel­nen dunk­le­ren Fle­cken, doch staub­tro­cken. Am Ho­ri­zont er­streckt sich ein Ge­bir­ge, das eine be­acht­li­che Höhe auf­zu­wei­sen scheint, aber kei­ne Tie­re, kei­ne Bäu­me, kein Gras. Doch plötz­lich glimmt et­was auf in der Nähe, zwei hel­le Punk­te, die im­mer grö­ßer wer­den. Und auf ein­mal wer­den es mehr und mehr und Stim­men kom­men dazu, frem­de und selt­sam klin­gen­de. Da bricht der Funk­kon­takt zur Erde ab.

Sil­via

Über Bücherstadt Kurier 1077 Artikel
Literatur für alle!

Kommentar hinterlassen

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*