Wahrgewordene Märchengestalten #Todesstadt

by Wortspieler Nico

Der Poli­zei­seel­sor­ger Ste­fan Schwab wollte sich eigent­lich eine Aus­zeit neh­men. Doch wie heißt es so schön: Es kommt immer anders, als man denkt. Denn sein Kum­pel von der Poli­zei berich­tet, dass nun schon in kür­zes­ter Zeit das achte Kind in der fried­li­chen Gemeinde Rosen­heim ver­schwun­den ist. Wort­spie­ler Nico hat sich für euch mit „Kohl­ra­ben­schwarz – Staf­fel 1“ auf die Aben­teuer des Poli­zei­psy­cho­lo­gen begeben.

Das hätte sich Ste­fan Schwab nicht träu­men las­sen, dass es ihn noch­mal nach Rosen­heim zurück­ver­schla­gen würde, denn eigent­lich hat er seine Ver­gan­gen­heit mit sei­ner Ex-Frau hin­ter sich las­sen wol­len. Doch die Ereig­nisse las­sen ihn noch­mal in seine alte Hei­mat zurück­keh­ren. Eigent­lich ist Ste­fan Kri­mi­nal­psy­cho­loge und soll die Opfer von Kri­mi­nal­fäl­len betreuen, aber in ihm steckt auch das Talent eines Detek­tivs. Zusam­men mit sei­ner neuen Kol­le­gen Anna Leit­ner ermit­telt er in dem Fall der acht ver­schwun­de­nen Kin­der. Nicht nur sie ist Ste­fans Ver­bün­dete, auch seine Ex-Frau und ihr neuer Freund, ein evan­ge­li­scher Pfar­rer, der nicht nur Got­tes Segen auf sei­ner Seite hat, schlie­ßen sich ihm an – im Kampf gegen das Böse.

Wäh­rend anfangs noch von einer „ein­fa­chen“ Kin­des­ent­füh­rung aus­ge­gan­gen wird, stellt sich nach und nach her­aus, dass der Fall eher einen mys­ti­schen Hin­ter­grund hat – denn der Kra­xel­mann geht um. Der Kra­xel­mann ist eine Sagen­fi­gur aus dem Mit­tel­frän­ki­schen, wel­che die unar­ti­gen Kin­der gefan­gen genom­men nimmt und ver­speist Dies wurde frü­her wie zum Bei­spiel der Stru­wel­pe­ter erzählt, um Kin­dern auf­zu­zei­gen, was pas­siert, wenn sie nicht spu­ren. Dies ist aber nur der Anfang, denn auch andere Mär­chen- und Sagen­fi­gu­ren fin­den in dem Hör­spiel den Weg in die real­fik­tive Welt.

Sehr gut abge­stimm­tes Hörspiel

Dadurch, dass das Hör­spiel in und um Bay­ern spielt, spre­chen die meis­ten der Figu­ren im Dia­lekt. Dies ist zu beginn sehr gewöh­nungs­be­dürf­tig, aber gibt dem Hör­spiel auch eine beson­dere Note. Die acht Epi­so­den von je rund einer Stunde Spiel­zeit, ver­ge­hen wie im Flug. Es kommt nie Lan­ge­weile auf, die Geschichte ist wun­der­voll abge­stimmt und auch immer wie­der mit etwas Witz ver­se­hen. Die musi­ka­li­schen und mit guten Sound­ef­fek­ten zum Leben erweck­ten Sze­nen sind nur ein Grund, wes­halb mir das Hör­spiel sehr gut gefal­len hat.

Denn auch die Sprecher:innen haben her­vor­ra­gen­den Arbeit geleis­tet. Michael Kess­ler, den ich selbst nur aus Comedy-Sen­dun­gen wie „Switch“ und ähn­li­chen kenne, hat dem Prot­ago­nis­ten Ste­fan Schwab seine Stimme gelie­hen. Aber auch die ande­ren drei Haupt­cha­rak­tere haben ihre Stimme von bekann­ten deut­schen Schauspieler:innen erhal­ten. So wird Susanne, Ste­fans Ex-Frau, von Bet­tina Zim­mer­mann, Anna Leit­ner von Bet­tina Lam­precht und Franz Hartl, der neue Freund an Susan­nes Seite, von Jür­gen Ton­kel gesprochen.

Klare Emp­feh­lung

Was sich zum Auf­takt nach einem etwas düs­te­rem Krimi ange­hört hat, hat schnell eine Wen­dung in Rich­tung Hor­ror­story bis hin zu Urban Fan­tasy genom­men. Von mir gibt es eine klare Emp­feh­lung für die­ses Hör­spiel, auch wenn man sich an die größ­ten­teils baye­ri­schen Dia­lekte der Neben­rol­len erst­mal gewöh­nen muss. Ich fie­bere jetzt schon dem Novem­ber ent­ge­gen, wenn end­lich die zweite Staf­fel auf Audi­ble erscheint und ich erfah­ren kann, wie es mit dem Quar­tett um Ste­fan Schwab weitergeht.

Kohl­ra­ben­schwarz – Staf­fel 1. Tommy Krapp­weis, Chris­tian von Aster. Sprecher:innen Michael Kess­ler, Bet­tina Zim­mer­mann, Bet­tina Lam­precht, Jür­gen Ton­kel u.v.a. Audi­ble Ori­gi­nals. 2020.

Ein Bei­trag zum Spe­cial #Todes­stadt. Hier fin­det ihr alle Beiträge.

Weiterlesen

Leave a Comment

Diese Seite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Website erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Erfahre mehr