(K)ein Kunstwerk für die Ewigkeit „Das Bildnis des Dorian Gray – Nach Oscar Wilde“

Das Bildnis des Dorian GrayDer Comic „Das Bild­nis des Dorian Gray – Nach Oscar Wilde“ ist genau das, was der Titel ver­rät: die Nach­er­zäh­lung eines Klas­si­kers im Comic­for­mat. Geschich­ten­zeich­ne­rin Celina hat sich der Schön­heit Dorian Grays gestellt.

Die Geschichte beginnt im Ate­lier des Künst­lers Basil, der dabei ist, das Abbild von Dorian Gray so per­fekt wie mög­lich auf die Lein­wand zu ban­nen. Der Freund des Malers Harry (Henry Wotton) kommt hinzu. Er spricht über die Ver­gäng­lich­keit der Schön­heit und ver­deut­licht Dorian und den Lesen­den, dass die Schön­heit nur in der ewi­gen Jugend liegt. Im wei­te­ren Ver­lauf erzählt Gray sei­nen neu­ge­won­ne­nen „Freun­den“, dass er sich in die Schau­spie­le­rin Sibyl Vane ver­liebt hat und sie hei­ra­ten will. Doch diese Emp­fin­dung hält nicht lange an.

Der Comic bleibt in der Schil­de­rung der Geschichte nah am Ori­gi­nal von Oscar Wilde. Amá­lie Ková­rová hat den Roman in ent­spre­chende Text­bla­sen ver­packt. Petr Šrédl, der für die illus­tra­to­ri­sche Aus­füh­rung des Comics ver­ant­wort­lich war, zeich­net die Figu­ren und Umge­bun­gen pas­send zum Inhalt. So sind etwa Aus­se­hen und Mimik der Cha­rak­tere ent­spre­chend ihrer Emo­tio­nen dar­ge­stellt. Zudem sind farb­lich Hell- und Dun­kel­kon­traste vor­han­den, die ent­spre­chende Stim­mun­gen wie­der­ge­ben. So wirkt der Comic ins­ge­samt gut in Szene gesetzt.

Wahr­schein­lich haben Ková­rová und Šrédl eng zusam­men­ge­ar­bei­tet, um sich die Struk­tu­rie­rung, wie der Comic die Geschichte Wil­des erzählt, genau zu über­le­gen. Zum Bei­spiel schaf­fen die bei­den es, die Geschichte im Comic in einem ange­neh­men Tempo zu schil­dern. Es ist weder zu sprung­haft noch zu lang­sam, sodass der Comic gut zu lesen ist.

Der Comic ist allen zu emp­feh­len, die Oscar Wil­des Erzäh­lung über Dorian Gray gerne ken­nen­ler­nen oder in der Comic­fas­sung neu ent­de­cken möch­ten. Denn eins muss man sagen: „Das Bild­nis des Dorian Gray“ ist ein Werk, des­sen Geschichte man immer wie­der lesen kann.

Das Bild­nis des Dorian Gray – Nach Oscar Wilde. Amá­lie Ková­rová. Zeich­nun­gen: Petr Šrédl. Über­set­zung: Anja Kootz. Kne­se­beck. 2022.

Weiterlesen

Leave a Comment

Diese Seite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Website erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Erfahre mehr