Immer diese Sorgen! „Sophias Sorge“

by Worteweberin Annika

Mit dem Bil­der­buch „Sophias Sorge“ macht Tom Per­ci­val den Auf­takt zur „Reihe der star­ken Gefühle“ im Loewe Ver­lag. Worte­we­be­rin Annika gefällt beson­ders, wie Inhalt und Illus­tra­tio­nen hier ineinandergreifen.

Cover Sophias SorgeEines Tages ver­wan­delt eine Sorge Sophias bun­ten, fröh­li­chen All­tag in ein graues Einer­lei. Erst ist die Sorge klein, doch bald schon bean­sprucht sie meh­rere Rei­hen im Kino und den hal­ben Schul­bus für sich. Anders als Sophia kön­nen ihre Leh­re­rin und die Eltern die Sorge nicht wahr­neh­men, so dass Sophia wei­ter­macht, als wäre nichts. Doch dann begeg­net Sophia einem Jun­gen, der eben­falls eine Sorge hat, und gemein­sam fin­den sie einen Weg, um die Trau­rig­keit loszuwerden.

Tom Per­ci­val erzählt ein­fühl­sam von Gefüh­len und davon, wie wich­tig es ist, über sie und ins­be­son­dere über Sor­gen zu spre­chen. Dabei wird die Trau­rig­keit nicht weggeredet:

„Natür­lich war es nicht das letzte Mal, dass Sophia eine Sorge hatte (jeder Mensch hat manch­mal Sor­gen). Aber seit Sophia wusste, wie man sie los­wird, blie­ben die Sor­gen nie lange.“

Hätte Sophia gewusst, dass ihre Eltern oder ihre Leh­re­rin auch manch­mal Sor­gen haben, hätte sie sich bestimmt schon frü­her getraut, über ihre Gefühle zu spre­chen. Ihr Pro­blem ist viel­mehr, dass sie sich mit ihren Erfah­run­gen alleine wähnt, bis sie auf den ande­ren Jun­gen trifft. Damit ande­ren Kin­dern diese Situa­tion erspart bleibt, ist „Sophias Sorge“ ein guter Weg­wei­ser durch den Dschun­gel der unan­ge­neh­men Gefühle und genau des­halb mei­ner Mei­nung nach eine Berei­che­rung für jedes Bücher­re­gal zu Hause oder im Kindergarten.

Beson­ders gelun­gen sind in die­sem Bil­der­buch die Illus­tra­tio­nen: Tom Per­ci­val zeich­net die Sorge als knuf­fi­ges gel­bes Knäuel. Als sie auf­taucht, erscheint Sophias Umge­bung nur noch in Schwarz-Weiß. Zusätz­lich zum Text macht auch diese Dar­stel­lung deut­lich, wie sich der All­tag durch die Pro­bleme ver­än­dert. Und: Sophia ist ein Schwar­zes Mäd­chen, wie man sie zum Glück immer öfter, aber doch noch zu sel­ten, in Bil­der­bü­chern findet.

„Sophias Sorge“ ist das erste Buch in der „Reihe der star­ken Gefühle“, in der die men­tale und emo­tio­nale Gesund­heit bei Kin­dern im Zen­trum steht. Im zwei­ten Buch „Ganz nor­mal, oder?“, eben­falls geschrie­ben und illus­triert von Tom Per­ci­val, geht es um das Thema Selbst­ver­trauen. Nach dem gelun­ge­nen Auf­takt bin ich gespannt auf wei­tere ein­fühl­same Bil­der­bü­cher des Autors!

Sophias Sorge. Tom Per­ci­val. Aus dem Eng­li­schen von Sophie Zeitz. Loewe Ver­lag. 2021. Ab 4 Jahren.

Weiterlesen

Leave a Comment

Diese Seite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Website erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Erfahre mehr