Es schneit, es schneit … #litadvent

by Worteweberin Annika

„Hello Snow: Kochen – Lesen – Genie­ßen“ heißt ein Koch­buch von Julia Caw­ley, Vera Schäper und Saskia van Dee­len, das leckere See­len­wär­mer für kalte Win­ter­tage ver­spricht. Worte­we­be­rin Annika war neu­gie­rig und hat sich zwi­schen den Sei­ten aufgewärmt.

Eines gleich vor­weg: Beim Unter­ti­tel „Kochen – Lesen – Genie­ßen“ hatte ich Bücher­när­rin ein biss­chen viel in das „Lesen“ hin­ein­in­ter­pre­tiert und auf einen lite­ra­ri­schen Bezug oder Kurz­ge­schich­ten und Gedichte getippt – der Ver­lag kün­digt immer­hin „wun­der­schöne Win­ter­fo­tos und Geschich­ten“ an. „Hello Snow“ wird dem nicht ganz gerecht, auch wenn in die Kapi­tel jeweils mit einem stim­mungs­vol­len Kurz­text ein­ge­lei­tet wird, der ist aber eher infor­ma­tiv als literarisch.

Schnell habe ich aber gemerkt, dass das meine Freude am Blät­tern nicht wirk­lich min­dert. Ein­zig die Zitate, die in jedes Kapi­tel ein­lei­ten, hät­ten nach mei­nem Geschmack gerne aus der Lite­ra­tur sein kön­nen. Tat­säch­lich stam­men sie von den drei Autorin­nen und kom­men­tie­ren die Arbeit am Buch, was auch inter­es­sant ist.

Auf nach Lappland

Die Schnee-Bil­der in die­sem Koch­buch zei­gen das eisige Lapp­land, Ren­tiere und Holz­häus­chen und sor­gen für gemüt­li­che Win­ter­stim­mung. Ergänzt wer­den sie von schlich­ten Fotos aller Gerichte, die direkt Hun­ger machen. So bekommt man beim Blät­tern Lust auf einen Win­ter­abend mit Gäs­ten und wär­men­den Mahl­zei­ten oder einen Nach­mit­tag am Kamin.

„Wäh­rend drau­ßen die Tem­pe­ra­tu­ren sin­ken, die Tage kür­zer wer­den und die Stra­ßen sich lee­ren, spielt sich das Leben mehr und mehr hin­ter ver­schlos­se­nen Türen ab. Bei Ker­zen­schein und vor dem bul­lern­den Ofen kehrt Ruhe ein und zugleich die Lust dar­auf, Neues aus­zu­pro­bie­ren. Wann, wenn nicht jetzt?“ (S. 5)

Win­ter-Rezepte und weih­nacht­li­che Gewürze

In den Rezep­ten wird sai­so­na­les Gemüse wie Rote Beete, Spi­nat oder Wir­sing ver­wen­det. Außer­dem tau­chen Weih­nachts­ge­würze in unge­wöhn­li­chen Kom­bi­na­tio­nen auf: Auf dem Spei­se­plan ste­hen zum Bei­spiel Fri­ka­del­len mit Zimt und Piment oder Chili con Carne mit Zimt und dunk­ler Scho­ko­lade. Hier ist ein biss­chen Expe­ri­men­tier­freude gefragt, wäh­rend viele andere Rezepte diese aber nicht erfor­dern. Gebrannte Man­deln und Lie­bes­äp­fel holen zum Bei­spiel den Weih­nachts­markt nach Hause. Ein Rote-Beete-Risotto und gefüllte Süß­kar­tof­feln wär­men von Innen.

Wer sich eine Prise Lapp­land nach Hause holen möchte und Lust auf win­ter­li­che Gerichte zum Auf­wär­men hat, kann ohne Beden­ken einen Blick in das stim­mungs­volle Koch­buch „Hello Snow“ wer­fen – viele hei­me­lige Kam­in­stun­den garantiert!

Hello Snow: Kochen – Lesen – Genie­ßen. Julia Caw­ley, Vera Schäper, Saskia van Dee­len. Jan Thor­be­cke Ver­lag. 2018.

Ein Bei­trag zum Spe­cial #lit­ad­vent. Hier fin­det ihr alle Beiträge.

Weiterlesen

Leave a Comment

Diese Seite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Website erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Erfahre mehr