Eine blutsaugende Fledermaus bei den Römern

von | 03.11.2015 | Bilderbücher, Buchpranger

Sandra Baumgärtners Vampirfledermaus „Vampi“ sorgt für einigen Trubel bei den Römern in Trier. Fußnotarin Natalie ist ihr gefolgt und hat dabei einige spannende Abenteuer erlebt.

Als es Vampi in ihrer Höhle zu langweilig wird, beschließt sie kurzerhand, sich eine neue Bleibe zu suchen. Ausgerechnet in Trier in der Porta findet sie ihr neues Zuhause. Da Vampi eine Vampirfledermaus ist, braucht sie Blut, um zu überleben. Deshalb fliegt sie nachts umher und ernährt sich vom Blut der Stadtbewohner. Diese bekommen es mit der Angst zu tun und fürchten sich vor der Porta – zum Leidwesen des Statthalters Marc Augustus, der sein Geld mit dem Eintritt in die Stadt verdient. Um Vampi los zu werden verordnet er Maßnahmen gegen die Fledermaus…

„Vampi“ ist ein Kinderbuch, das auch den einen oder anderen Erwachsenen zum Schmunzeln bringen kann. Kinder dürften schon Spaß an den niedlichen Illustrationen von Ben Swerk haben. Auch zum Mitsingen ist das Buch geeignet: Mit einer allen bekannten Melodie singt sich der Text zu Vampis Lied einfach weg. Das Buch begeistert zudem mit der Kombination von Römern und Vampiren. Zusätzlich findet sich im Anhang ein Rätsel und ein „Vampi zum Basteln“. Ein gelungenes Kinderbuch-Debüt von Sandra Baumgärtner.

Vampi – Die kleine Vampirfledermaus. Sandra Baumgärtner. Illustrationen: Ben Swerk. papierverzierer Verlag. 2014. Ab 5 Jahren.

 

Bücherstadt Magazin

Bücherstadt Magazin

Das Bücherstadt Magazin wird herausgegeben vom gemeinnützigen Verein Bücherstadt. Unter dem Motto "Literatur für alle!" setzt sich die Redaktion mit der Vielfalt der Literatur im Sinne des erweiterten Literaturbegriffs in verschiedenen medialen Aufbereitungen auseinander.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Wir sind umgezogen!

Wir sind kürzlich umgezogen und müssen noch einige Kisten auspacken. Noch steht nicht alles an der richtigen Stelle. Solltet ihr etwas vermissen oder Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Nachricht an mail@buecherstadtmagazin.de – vielen Dank!

Newsletter

Erhaltet einmal im Monat News aus Bücherstadt. Mehr Informationen zum Newsletter gibt es hier.

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner