Die letzte Instanz

by Bücherstadt Kurier

Eine Live­hör­spiel­in­sze­nie­rung im Steampunkgewand.

Ham­burg – Stö­ckel­schuhe wer­den über den Büh­nen­bo­den geklap­pert, danach klir­ren Glä­ser anein­an­der, Schüsse fal­len. Ein Schau­spie­ler röchelt ster­bend ins Mikro­fon. Dann plötz­lich eine Stimme: „Wir beob­ach­ten Sie! Wir sind die letzte Instanz“, mit die­sen unheils­schwan­ge­ren Wor­ten endete das Live­hör­spiel auf dem Aether­cir­cus 2013. Die acht Künst­ler ver­las­sen die Bühne. Eine Stunde Schau­spiel, Sounds, Musik und einen ner­ven­auf­rei­ben­den Krimi prä­sen­tier­ten Sie den Zuschau­ern. Aber das Pro­jekt ist noch lange nicht zu Ende. Die Haupt­auf­füh­rung fin­det am Sams­tag, 10. August, um 20 Uhr im Thea­ter an der Marsch­ner­straße, Marsch­ner­straße 46 statt. Die Steam­punk-Band Dra­chen­flug wird erneut die Musik gestal­ten und das Team hat sich bereits neue Extras ausgedacht.

Die Geschichte des Live-Hör­spiels beginnt am frü­hen Mor­gen im Jahre 1888 auf dem Fuhls­bütt­ler Flug­platz. Eine Kut­sche prescht heran und als sich die Nebel lich­ten, taucht ein impo­san­tes Luft­schiff auf. Vier gela­dene Gäste, die unter­schied­li­cher nicht sein kön­nen, haben die Ehre das neuste Wun­der­werk der Tech­nik zu betre­ten um die Jung­fern­fahrt von Ham­burg nach Mün­chen zu erle­ben. Was sie nicht wis­sen ist, dass sie alle mehr als die Tickets eint. Noch ahnen sie nicht was für ein Grauen sie über den Wol­ken erwar­ten wird. Es geht um Schuld, Sün­den, Buße und Erlö­sung. Doch die Reise endet für alle anders als gedacht. Ein rasan­ter Krimi als Live-Hör­spiel in der Zeit von Jules Verne und Köni­gin Vic­to­ria inszeniert.
Aber was ist eigent­lich ein Live-Hör­spiel? Auf der Bühne lei­hen bekannte Spre­cher den Figu­ren ihre Stimme und spie­len die Steam­punk- Geschichte aus der Feder von Marco Ansing und Kris­tina Loh­feldt. Eine insze­nierte Lesung, die das Kopf­kino anregt. Die Geräusche­ma­che­rin­nen Nata­lia Obscura und Evie Ex Machina las­sen Türen quiet­schen, Pro­pel­ler rat­tern, Pis­to­len knal­len und Schritte vor­bei­has­ten. Dazu kom­po­nierte Michael, Frei­herr von Dun­kel­fels, die atmo­sphä­ri­sche Musik.

Die Figu­ren des Stü­ckes wer­den von nam­haf­ten Schau­spie­lern gespro­chen. So wird der neu­gie­rige Jour­na­list Her­mann Kühn von Mar­tin Sabel dar­ge­stellt, der bereits in vie­len Hör­spie­len (Arwin­ger, Geis­ter­scho­cker, Dorian Hun­ter, der Fluch, Caine, Drizzt, Dra­gon­bound, etc.) zu hören ist. Det­lef Tams leiht dem preu­ßi­schen Sol­da­ten Fried­rich Adal­bert vom Lehn seine Stimme. Er sprach bereits in Dorian Hun­ter, Die drei ??? – Kids, Larry Brent, Ham­burg-Kri­mis u.v.a. Wiba Stein stellt die undurch­sich­tige Chan­tal LaGrande dar. Zu sehen war sie in Pro­duk­tio­nen wie z.B. “Soul Kit­chen”, “Not­ruf Hafen­kante” und “Liebe dei­nen Feind“. Die Autoren des Stücks spie­len auch mit: als der geheim­nis­volle Kathar­sist (Marco Ansing) und die femi­nis­ti­sche Elsa Stein (Kris­tina Loh­feldt). Das Cover stammt von Wey-Han Tan.

Das Beson­dere an dem Pro­jekt: Die Insze­nie­rung und eine CD-Pres­sung wird finan­ziert durch ein Crowd­fun­ding bei Startnext.
Wenn Die letzte Instanz am 10. August erneut auf der Bühne steht, wird das Genre Steam­punk wie­der für Augen und Ohren erleb­bar gemacht. Musi­ka­li­sche Extras, wit­zige Show­ein­la­gen und ver­rückte Büh­nen­re­qui­si­ten machen das Stück zu einem Muss für jeden Steam­punk- und Hörspielfan.
Noch gibt es Karten…

Wei­tere Details auf www​.steam​punkho​er​spiele​.de Hier kön­nen auch Kar­ten reser­viert werden.

Weiterlesen

Leave a Comment

Diese Seite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Website erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Erfahre mehr