Der Weg des Helden mal anders #BKtastisch

by Geschichtenerzähler Adrian

Auf den ers­ten Blick wirkt die Comic­reihe „Bir­th­right“ von Joshua Wil­liam­son wie eine gene­ri­sche Fan­tasy-Geschichte: Orks, Böse­wichte und ein Held, der die Welt ret­ten soll. Jedoch führt uns diese Geschichte auf einen ande­ren Weg, denn was ist, wenn der Held schei­tert? Geschich­ten­er­zäh­ler Adrian hat sich mit auf eine Hel­den­reise der ande­ren Art begeben.

Kurz vor sei­ner Geburts­tags­party ver­schwin­det der junge Mikey auf mys­te­riöse Weise. Es wer­den Stim­men laut, dass Vater Aaron sei­nen Sohn umge­bracht haben soll und Stück für Stück muss Mikeys älte­rer Bru­der Brennan mit­an­se­hen, wie die Fami­lie am Ver­lust zer­bricht. Doch plötz­lich, nach einem Jahr, taucht Mikey wie­der auf. Aber er ist nicht mehr der kleine Junge, der ver­lo­ren gegan­gen ist, denn nun sitzt dort ein erwach­se­ner, hünen­haf­ter Krie­ger, bis an die Zähne bewaff­net. Er erzählt, dass er in der Welt namens Ter­re­nos gelan­det ist, wo er zum Krie­ger her­an­ge­zo­gen wurde, mit dem Ziel, den Gott­kö­nig Lore zu stür­zen. Nach­dem ihm dies gelang, führt ihn seine Quest nun zurück in seine Welt. Jedoch steckt hin­ter Mikeys schein­bar hel­den­haf­ten Auf­trag etwas viel Dunk­le­res, denn Mikey ist nicht als Held von Ter­re­nos zurück­ge­kehrt, son­dern als gefal­le­ner Sklave des Gottkönigs.

Ein neuer Ansatz

Bestimmt sind viele schon ein­mal mit der klas­si­schen Hel­den­reise in Berüh­rung gekom­men. Ein zum Hel­den aus­er­ko­re­ner Nie­mand stellt sich dem gro­ßen Bösen, das die Welt bedroht und geht nach einem glor­rei­chen Kampf schließ­lich als Sie­ger her­vor. Auf die­ser Hel­den­reise gibt es einen Moment des Zwei­felns, in dem der Held droht zu schei­tern, bis er schließ­lich doch die Kraft fin­det und obsiegt. Was geschieht, wenn der Held diese Kraft jedoch nicht fin­det, stellt die Geschichte, die „Bir­th­right“ erzählt, wun­der­bar dar. Schließ­lich endet die Reise für den Hel­den nicht, son­dern zeigt sei­nen Weg auf der dunk­len Seite.

Ein­drucks­volle Bilder

Zeich­ner And­rei Bres­san und Kolo­rist Adriano Lucas hau­chen der von Wil­liam­son geschrie­be­nen Geschichte mit wun­der­bar dyna­mi­schen und teils kraft­vol­len sowie fan­ta­sie­vol­len Bil­dern Leben ein. So steckt viel Wucht in den Schlä­gen von Brennan, wenn er einen Jun­gen ver­prü­gelt, der die Suche nach sei­nem Bru­der sabo­tiert, oder wenn Mikey im Poli­zei­re­vier seine Ket­ten sprengt. Aber auch wenn Mikeys Ork-Zieh­va­ter Rook sei­nem Schütz­ling von einem Fel­sen aus einen Über­blick über das unter­jochte Ter­re­nos eröff­net, ist dies ebenso beein­dru­ckend wie erschre­ckend dargestellt.

Fan­tas­tisch

Die Comic­reihe „Bir­th­right“ schafft es, sowohl Mikeys fan­tas­ti­sche Hel­den­reise, in der ein eigent­lich ver­lo­re­ner Junge, Stück für Stück zum erhoff­ten, gefei­er­ten Hel­den wird, ebenso wie sei­nen Fall, zu insze­nie­ren. Es wird ein Bild gezeich­net, wel­ches erah­nen lässt, was bei­spiels­weise gesche­hen wäre, wenn Luke Sky­wal­ker dem Impe­ra­tor nach­ge­ge­ben hätte und als sein Spion inner­halb der Rebel­len gear­bei­tet hätte, oder Frodo dem einen Ring ver­fal­len wäre und anstelle von den Men­schen Sau­ron den Sieg gebracht hätte. Erzäh­le­risch und optisch ist Wil­liam­son, Bres­san und Lucas ein ebenso erschre­cken­der, wie fan­tas­ti­scher Epos gelungen.

Bir­th­right. Autor: Joshua Wil­liam­son. Zeich­ner: And­rei Bres­san. Far­ben: Adriano Lucas. Über­set­zung: Franz He. Cross Cult. 2015.

Ein Bei­trag zum Spe­cial #BKtas­tisch. Hier fin­det ihr alle Beiträge.

Weiterlesen

Leave a Comment

Diese Seite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Website erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Erfahre mehr