Der Hase mit den himmelblauen Ohren

von | 07.02.2014 | Bilderbücher, Buchpranger

Max Bolliger erzählt die Parabel von einem Hasen, der sich auf die Suche nach sich selbst begibt. Unterstützt wird der Text mit Illustrationen von Jürg Obrist. – Von Zeichensetzerin Alexa

„Es war einmal ein kleiner Hase mit himmelblauen Ohren. Als er merkte, dass die Ohren der andern Hasen nicht die gleiche Farbe hatten, fing er sich an zu schämen.“ Der Hase zieht sich zurück und spielt ganz allein, nur der Mond ist stets am Himmel und begleitet den Hasen auf seiner Reise. Auf dieser hält der Hase Ausschau nach anderen Hasen, aber keiner hat solche himmelblauen Ohren wie er. Jedes Mal, wenn ihn jemand sieht, wird er ausgelacht. Als der Hase den Hut eines Kaminfegers findet, hat er eine Idee: er zieht sich den Hut über und verdeckt auf diese Weise seine Ohren. Nun kann er, ohne aufzufallen, als Kaminfeger arbeiten! Er denkt schon, er hätte seinen Platz gefunden, als sein Hut in einem Rauchfang hängen bleibt und die anderen Kaminfeger seine Ohren sehen. „Du bist ja gar kein richtiger Kaminfeger!“, sagen sie und lachen ihn aus.

Der Hase zieht traurig weiter. Auf seiner Reise findet er die verschiedensten Hüte: eine Kochmütze, ein Gärtnershut, ein Clownshut, ein Vagabundenhut – und jedes Mal versucht er, sich zu integrieren. Doch auf diese Weise findet er sein Glück wohl nicht. Erst als er seine himmelblauen Ohren akzeptiert, akzeptieren ihn auch die anderen…

„Der Hase mit den himmelblauen Ohren“ ist eine schöne Geschichte darüber, dass Selbstliebe die Voraussetzung dafür ist von anderen geliebt zu werden. So schön geschrieben, dass sich bereits Kinder ab 4 Jahren in die Geschichte verlieben können. Bei der Bilderbuchbetrachtung in der KiTa sagte ein Mädchen: „Das ist aber eine schöne Geschichte. Können wir sie nochmal lesen?“ Mädchen und Jungen waren gleichermaßen begeistert, lauschten gebannt der Geschichte, betrachteten scheinbar nachdenklich die Illustrationen. Diese sind bunt gestaltet, die himmelblauen Ohren des Hasen stets auffallend im Vordergrund. „Der Hase mit den himmelblauen Ohren“ ist ein lesenswertes Bilderbuch für Groß und Klein.

Autorenportrait

Max Bolliger ist 1929 in Schwanden/Glarus geboren. Er arbeitete als Dorfschullehrer, Psychologe und Heilpädagoge, und ab 1968 als freier Schriftsteller. Für seine Werke erhielt er viele Literaturpreise, darunter 2005 den großen Preis der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur in Volkach für sein Gesamtwerk. Er starb 2013.

Illustratorenportrait

Jürg Obrist, geboren 1947 in Zürich, machte eine Ausbildung als Retuscheur und besuchte die Fachklasse Fotografie der Kunstgewerbeschule Zürich. Er arbeitet einige Jahre in New York als Illustrator für Kinderbücher und Jugendzeitschriften. Dort erschien 1978 sein erstes Bilderbuch. Für seine Bücher erhielt er international Auszeichnungen. Mittlerweile lebt Jürg Obrist in Zürich und ist freischaffender Illustrator.

Der Hase mit den himmelblauen Ohren. Text: Max Bolliger. Illustrationen: Jürg Obrist. NordSüd Verlag. 2014.

 

Bücherstadt Magazin

Bücherstadt Magazin

Das Bücherstadt Magazin wird herausgegeben vom gemeinnützigen Verein Bücherstadt. Unter dem Motto "Literatur für alle!" setzt sich die Redaktion mit der Vielfalt der Literatur im Sinne des erweiterten Literaturbegriffs in verschiedenen medialen Aufbereitungen auseinander.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Wir sind umgezogen!

Wir sind kürzlich umgezogen und müssen noch einige Kisten auspacken. Noch steht nicht alles an der richtigen Stelle. Solltet ihr etwas vermissen oder Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Nachricht an mail@buecherstadtmagazin.de – vielen Dank!

Newsletter

Erhaltet einmal im Monat News aus Bücherstadt. Mehr Informationen zum Newsletter gibt es hier.

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner