Das Leben ist orange!

by Worteweberin Annika

In „Das Leben und ich“ haben Eli­sa­beth Hel­land Lar­sen und Marine Schnei­der den Tod auf dem Fahr­rad durch die Welt geschickt. Im neuen Bil­der­buch „Ein Leben mit dir“ ler­nen wir nun das Leben als oran­ges Mäd­chen ken­nen. Worte­we­be­rin Annika hat es begleitet.

Was ist eigent­lich das Leben? Wo kann man es über­all fin­den? Und wel­chen Sinn hat es? Alles Fra­gen, die nicht nur Erwach­sene beschäf­ti­gen, son­dern auch Kin­der. In „Ein Leben mit dir“ beant­wor­ten Eli­sa­beth Hel­land Lar­sen und Marine Schnei­der diese Fra­gen auf eine wun­der­voll herz­li­che Art, die Hoff­nung macht.

„Viel­leicht grü­belst du viel dar­über, was gewe­sen ist und was kom­men wird? Dann darfst du nicht ver­ges­sen, dass ich hier und jetzt ein Teil von dir bin.“

Die Figur des Lebens als oran­ge­nes Mäd­chen tauchte auch schon in „Das Leben und ich“ als Rand­fi­gur auf. In „Ein Leben mit dir“ ist es anders­herum. Die­ses Mal erzählt das Leben von sei­ner Sicht auf die Welt, und da darf auch der Tod nicht feh­len. In einem Bild radeln die bei­den Mäd­chen also auch hier gemein­sam. So ent­steht eine schöne Ver­bin­dung zwi­schen den bei­den Bilderbüchern.

Marine Schnei­ders Illus­tra­tio­nen sind far­ben­froh, lus­tig und sehr anspre­chend. Beson­ders toll sind die letz­ten bei­den Sei­ten des Bil­der­buchs gestal­tet: Wäh­rend auf der vor­letz­ten Seite nur Schat­ten­risse ver­schie­de­ner Figu­ren in einem dunk­len Zim­mer zu sehen sind, hat das Leben auf der letz­ten Seite das Licht ange­knipst, so dass die Schat­ten­risse nun mit Farbe – und mit Leben – gefüllt sind. Hier macht es Spaß zu ent­de­cken, wel­che Figur sich hin­ter wel­chem Schat­ten ver­birgt – noch dazu, weil man die meis­ten von ihnen schon auf den Sei­ten davor ken­nen­ge­lernt hat.

Ähn­li­ches gilt für das ganze Bil­der­buch. Auch wenn es keine wirk­li­che Hand­lung hat, kann man auf jeder Seite das Leben in all sei­nen Facet­ten ken­nen­ler­nen, sei es ein alter Mann mit reich­lich bun­ten Tat­toos (für jede Frau in sei­nem Leben eines, wie es aus­sieht), bunte Schmet­ter­linge und Insek­ten, wuselnde Fische und Schild­krö­ten am Mee­res­grund oder ein Eis­bär am Nord­pol. Es wird deut­lich, dass das Leben über­all zu Hause ist. Und dass es auch die­je­ni­gen beglei­tet, die ihr Zuhause ver­las­sen müs­sen. Das Thema Flucht und Krieg wird hier kin­der­freund­lich durch ver­schie­denste Lebe­we­sen ver­deut­licht, die zusam­men mit ihrem Haus an der Leine oder auf dem Rücken unter­wegs sind in ein neues Leben.

Und was ist nun der Sinn des Lebens? Für das oran­gene Mäd­chen ist er weder etwas, das man durch Rausch und Adre­na­lin beim Fall­schirm­sprin­gen fin­den kann, noch etwas, wovor man sich ver­ste­cken sollte. Für sie ist der Sinn des Lebens die Ein­zig­ar­tig­keit jedes Lebe­we­sens, die jeder von uns jeden Tag unter Beweis stel­len kann.

„Ein Leben mit dir“ ist ein far­ben­fro­hes, schön gezeich­ne­tes und erzähl­tes Bil­der­buch, das nicht nur Kin­dern Spaß machen und die Welt erklä­ren kann, son­dern auch Erwachsenen.

Ein Leben mit dir. Eli­sa­beth Hel­land Lar­sen. Illus­tra­tio­nen: Marine Schnei­der. Über­set­zung: Ursel Allein­stein. Kleine Gestal­ten. 2017 .

Ein Bei­trag zum Spe­cial #phi­lo­so­phie­stadt. Hier fin­det ihr alle Beiträge.

Fotos: Worte­we­be­rin Annika

Weiterlesen

Leave a Comment

Diese Seite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Website erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Erfahre mehr