Buchgeschenk: Das grosse Ritter Rost Buch Zum 20. Jubiläum von Ritter Rost

by Zeichensetzerin Alexa

Gewinnt ein Exem­plar von „Das grosse Rit­ter Rost Buch“! Um an der Ver­lo­sung teil­zu­neh­men, beant­wor­tet uns bis zum 26. Juli 2014 (20:00 Uhr) hier in den Kom­men­ta­ren fol­gende Frage: „Wel­ches Buch habt ihr als Kind gerne gele­sen?“ Bitte gebt auch eure E‑Mail-Adresse an, damit wir euch im Falle eines Gewinns infor­mie­ren kön­nen (die E‑Mail-Adres­sen wer­den nicht öffent­lich ange­zeigt)! Viel Glück!

In die­sem Buch gibt es vie­les zu ent­de­cken. Neben der Haupt­ge­schichte um den „Tag der offe­nen Tür“ auf der Eiser­nen Burg des Rit­ters Rost, fin­den sich Lied­texte, Spiele, Rät­sel, Tipps zum Zeich­nen, Sagen, Gedichte, Rezepte, ein Comic und vie­les mehr! Zum 20. Jubi­läum von Rit­ter Rost. – Von Zei­chen­set­ze­rin Alexa

Beson­ders inter­es­sant ist die Seite aus der „RITTERZEITUNG – Aktu­elle Blech­hei­ten aus aller Welt“. Hier fin­den sich bekannte Städte und Gebiete in abge­wan­del­ter Form wie­der: Rost­fries­land, Deh­ne­mark, Rost­stock, Schrott­land u.a. Die Mel­dun­gen dazu sind außergewöhnlich:

„Rost­fries­land – Gewarnt wird vor einem Fabel­we­sen, das sich auf dem öffent­li­chen Her­ren­klo in der Rit­ter­straße ein­ge­nis­tet hat. Augen­zeu­gen zufolge soll es sich um einen gro­ßen bösen Pobei­ßer han­deln. Bitte benut­zen Sie vor­über­ge­hend die Damentoilette.“

In die­sem und ähn­li­chem Stil ist das ganze Buch auf­ge­baut. Die Geschichte zum Tag der offe­nen Tür bil­det dabei den roten Faden, wobei der Text im Buch in einer gekürz­ten Fas­sung vor­liegt. Es lohnt sich des­halb, sich die bei­lie­gende CD anzu­hö­ren. Wie­der wird ein groß­ar­ti­ges Hör­erleb­nis gebo­ten, nicht zuletzt wegen der schö­nen Musik, die kleine, aber auch große Zuhö­rer anspre­chen kann. Gefühle, Gedan­ken, Gän­se­haut – vor allem das Lied „Unsre Burg ist nicht aus Stein“ berührt das Herz, was sicher­lich auch dem Kin­der­chor zu ver­dan­ken ist.

Zum Nach­den­ken bringt einen u.a. der König in der Geschichte, der sich für den klügs­ten auf der Welt hält und meint, eine Biblio­thek haben zu müs­sen. Dafür aber müsste er sich zum Geburts­tag ein Buch wün­schen, was lei­der nicht geht, da er sich schon einen Fern­se­her für die Toi­lette gewünscht hat. Die­sen nicht zu bekom­men wäre fatal, denn schließ­lich hat er in jedem Zim­mer einen Fern­se­her… Die Gedan­ken des Königs wer­den so wit­zig vor­ge­le­sen, dass man lachen und den Kopf schüt­teln muss. Pas­send dazu gibt es das Lied „Wozu Bücher?“.

Mit die­sem „gros­sen Rit­ter Rost Buch“ ist den Machern ein tol­les Jubi­lä­ums­werk gelun­gen! Es bie­tet Spiel und Spaß für die ganze Fami­lie. Und wer mehr über Rit­ter Rost und sei­nen Wer­de­gang erfah­ren möchte, kann sich auf den letz­ten Sei­ten die­ses Buches informieren.

Das grosse Rit­ter Rost Buch. Autor/Illustrator: Jörg Hil­bert. Musik: Felix Janosa. Carl­sen. 2014.
Bild © Jörg Hil­bert / Felix Janosa. Das große Rit­ter Rost Buch. Carl­sen Ver­lag GmbH. 2014.

Mehr über Rit­ter Rost erfahrt ihr in der 13. Aus­gabe des Bücher­stadt Kuriers!

Weiterlesen

19 comments

Manuela 19. Juli 2014 - 10:24

Meine liebs­ten Bücher als Kind waren Räu­ber Hotzenplotz. 😀

Reply
Dorothea Ender 19. Juli 2014 - 12:09

Ich habe sehr viel gele­sen, und immer liebte ich das Buch , das ich gerade gele­sen habe. Wel­che Bücher mir davon in Erin­ne­rung geblie­ben sind : Heidi von Johanna Spyri und die Bücher von Astrid Lind­gren. Aber vor allem liebte ich die Bücher von Otfrid Preussler.

Reply
Christiane Böhm 19. Juli 2014 - 12:34

Meine Lieb­lings­bü­cher waren frü­her Biene Maja, Eliott das Schmun­zel­mons­ter und Alice im Wunderland!

Reply
Lars 19. Juli 2014 - 13:34

Die 5 Freunde Bücher

Reply
Marion Becker 19. Juli 2014 - 13:50

Hallo
Meine liebs­ten Kin­der­bü­cher waren die von Pitje Puck. Ich konnte die Stun­den lang lesen oder vor­ge­le­sen bekommen.
Danke für das schöne Gewinn­spiel, wir sind hier gerade voll im Rost fieber 🙂
Lie­ben Gruß Marion

Reply
Adi F. 19. Juli 2014 - 14:27

Das ist und war Robin­son Crusoe

Reply
Jacqueline Wermuth 19. Juli 2014 - 16:21

Ich fand die Bücher von Michael Ende klasse. Die Unend­li­che Geschichte und Momo hab ich gerne geleen

Reply
Nadin 19. Juli 2014 - 17:00

Fer­di­nand, die Ameise

Reply
Morten 19. Juli 2014 - 18:51

Momo

Reply
Simone Super 19. Juli 2014 - 19:08

Alles von Astrid Lind­gren, z.B. Die Brü­der Löwen­herz und Wir Kin­der aus Bullerbü

Reply
Martina 19. Juli 2014 - 20:37

Ich habe gerne Hanni und Nanni und Pippi Lang­strumpf gelesen

Reply
Toni 20. Juli 2014 - 1:40

damals Biene Maja…& Heidi

Reply
Aki 20. Juli 2014 - 16:00

Eine schöne Aktion.
Als Kind habe ich sehr gerne „die kleine Hexe“ gele­sen und „Gespens­ter­jä­ger auf eisi­ger Spur“ ^^
Lg Aki

Reply
Tanja 20. Juli 2014 - 22:17

Hallo,
als Kind habe ich sehr gerne Mär­chen gele­sen. Mär­chen aus aller Welt. Und mein Lieb­lings­buch “Wun­der­ba­rer Gar­ten – Mär­chen über Güte, Glück und echte Freund­schaft” (eine Mär­chen­samm­lung von 1988!) habe ich immer noch und werde sie mei­nen Kin­dern schenken!
LG

Reply
Leselinchen 24. Juli 2014 - 13:33

Der 35.Mai von Erich Käs­t­ner war eins mei­ner Lieb­lings­bü­cher – ich weiß nicht, wie oft ich es gele­sen habe !!

Reply
Bettina Rühmers 24. Juli 2014 - 15:49

Hal­lö­chen!!!
Rit­ter Rost fehlt uns noch in unse­rer Schul­bü­che­rei. Also mache ich mal mit und spende es dann.
Ich habe als Kind sehr gerne “Pro­fes­sors Zwil­linge – Die ers­ten Jahre” von Else Ury von Tosa, und “Das kleine Gespenst” von Otfried Preuß­ler und Dolly von Enid Bly­ton gelesen.
Liebe Grüße, Tina

Reply
Caren 24. Juli 2014 - 18:22

Hallo mein Lieb­lings­buch waren Mär­chen oder Pipi Lang­strumpf . Meine Kin­der lie­ben Rit­ter Rost, Koks , Bö …
Tol­les Gewinnspiel

Reply
Petra Karacsonyi 24. Juli 2014 - 22:07

Geschich­ten vom Franz – damals und auch heute noch! Bewun­derns­wer­ter Humor – sowohl auf als auch zwi­schen den Zeilen

Reply
Bücherstadt Kurier 27. Juli 2014 - 10:55

Liebe Bücher­städ­ter,

heute ist unser Buch­fink, so neu­gie­rig wie er ist, ein­fach in den Los­topf gefal­len! Als er sein Köpf­chen wie­der her­vor zog, hatte er ein Zet­tel­chen im Schna­bel. Auf die­sem stand der Name:

Jac­que­line Wermuth

Herz­li­chen Glück­wunsch! Der Buch­fink wird dir das Buch vor­bei brin­gen, sobald er weiß, in wel­che Rich­tung er flie­gen muss. Viel Spaß beim Lesen, Hören und Ausprobieren!

Eure Redak­tion

Reply

Leave a Comment

Diese Seite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Website erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Erfahre mehr