Alles auf Anfang

by Bücherstadt Kurier

Alles auf Anfang

von Susanne Ulrike Maria Albrecht

Wenn Träume schla­fen gehen
Wenn alles still steht, wie in
Blei gegossen
Rufe nach mir, und ich werde deiner
Stimme fol­gen, bis in die tiefsten
Tie­fen hinein
Du fin­dest mich auch in der Nacht
Das Licht, das in mir strahlt zeigt
dir den Weg
Wenn alle ande­ren für einander
unsicht­bar sind, wer­den wir für
ein­an­der sicht­bar sein
Wer weiß schon, ob die Welt, in der
wir leben Rea­li­tät oder Traum ist
Wie ein Komet rasen wir am
Him­mel entlang
Wo wol­len wir hin?
Wir haben die ganze Nacht,
um es herauszufinden
Alles auf Anfang

Ein Bei­trag zum Schreib-Pro­jekt „100 Bil­der – 100 Geschich­ten“.

Weiterlesen

1 comment

Büchernische 16. Juni 2014 - 10:00

Ein sehr schö­nes Gedicht ♥ ich denke mir immer, wenn ich eines Tages nicht mehr bin, bin ich doch noch da. Ein Ener­gie­teil­chen, das irgendwo durch die Luft saust und auf meine Lie­ben herabblickt…
Liebe Grüße
Sandra ♥

Reply

Leave a Comment

Diese Seite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Website erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Erfahre mehr