3 Engel für Charlie: „Volle Power“ oder „volle Pleite“? Themenreihe: Goldene Himbeere

by Satzhüterin Pia

Zwei Gol­dene Him­bee­ren konnte der 2003 ver­öf­fent­lichte Nach­fol­ger von „3 Engel für Char­lie“ (2000), „3 Engel für Char­lie – Volle Power“, abgrei­fen. Eine zwei­fel­hafte Ehre. Nun, Ehre, wem Ehre gebührt? Satz­hü­te­rin Pia hat sich den Film anläss­lich der The­men­reihe noch ein­mal angetan.

Vor­weg: Okay, ich wusste, dass der Film nicht so berau­schend war, aber er war pas­sa­bel – so meine Erin­ne­rung. Als frü­her Fan der Sän­ge­rin P!nk habe ich mir den Film natür­lich nicht ent­ge­hen las­sen, immer­hin hat sie einen Cameo-Auf­tritt als Lei­te­rin der Motor­cross-Bahn und steu­ert dem Sound­track den Titel­song bei. Jetzt habe ich also mal wie­der die DVD her­vor­ge­kramt und … wow.

Aber der Reihe nach. Wie schon im ers­ten Teil der Kino­filme – basie­rend auf der gleich­na­mi­gen 70er Jahre Serie – beset­zen Came­ron Diaz, Drew Bar­ry­more und Lucy Liu die Haupt­rol­len: Sie sind die drei Engel für Char­lie. Char­lie ist der Chef der Charles Town­send Agency und wird – wie schon in der Seri­en­vor­lage – nicht gezeigt, son­dern agiert mit den Agen­tin­nen nur über einen Lautsprecher.

Gesucht: Inno­va­tion

Das Mus­ter des Films folgt im Grunde genau dem des ers­ten Kino­films – und ehr­li­cher­weise hat auch der 2019er Film ähn­li­che Pro­bleme, aber das nur am Rande. In „3 Engel für Char­lie – Volle Power“ sol­len die Frauen zwei Tit­an­ringe fin­den, auf denen alle Daten der Men­schen im Zeu­gen­schutz­pro­gramm gesam­melt wer­den. Die Hin­ter­gründe sind per­sön­li­cher als zunächst ange­nom­men: Nicht nur befin­det sich auch einer der Engel selbst unter den betrof­fe­nen Per­so­nen, nein, der kri­mi­nelle Kopf (Madi­son Lee, gespielt von Demi Moore) hin­ter dem Dieb­stahl der Ringe war selbst ein­mal ein Engel.

Gol­dene Him­beere: sie­ben Nomi­nie­run­gen, zwei Preise

Zwei Preise bei sie­ben Nomi­nie­run­gen – damit ist der Film durch­aus noch gut weg­ge­kom­men. Aus mei­ner Sicht hätte beson­ders die Son­der­ka­te­go­rie „Kon­zept ohne Inhalt“ aus­ge­zeich­net gepasst. Die Gol­dene Him­beere gab es am Ende für Demi Moore als Schlech­teste Neben­dar­stel­le­rin und für den Film all­ge­mein in der Kate­go­rie Schlech­teste Neu­ver­fil­mung oder Fort­set­zung. Bei­des nicht von der Hand zu wei­sen, wenn man mich fragt.

Phy­si­ka­li­sche Gesetze gel­ten in die­sem Action­film nicht. Okay, so genau neh­men Action­filme das ganz all­ge­mein nicht, aber hier wird es grund­sätz­lich ins Absurde getrie­ben. Wäh­rend ich bei Frauen-Action­power immer gerne dabei bin, ist beson­ders die Albern­heit der Figur Nata­lie Cook (Came­ron Diaz) oft nahezu uner­träg­lich. Wir haben also knall­bunte Action mit comic­haf­ten Sound­ef­fek­ten, schlechte Wort­witze, alberne Spiele mit Frau­en­kli­schees, die zwar auf­ge­bro­chen wer­den, aber stets so über­trie­ben, dass man es wie­der nicht ernst neh­men kann. Über­haupt gilt natür­lich wie immer: Sex sells.

Ich wollte den Film für diese The­men-Reihe über­neh­men, weil ich ihm keine Gol­dene Him­beere zuge­ste­hen wollte – und jetzt möchte ich ihm am liebs­ten noch mehr davon verleihen.

3 Engel für Char­lie – Volle Power. Regie: McG. Dreh­buch: John August, Cor­mac Wib­ber­ley, Mari­anne Wib­ber­ley. Mit Came­ron Diaz, Drew Bar­ry­more, Lucy Liu u.a. 2003. FSK 12.

Ein Bei­trag zum Spe­cial #Gol­de­ne­H­im­beere. Hier fin­det ihr alle Beiträge.

Weiterlesen

Leave a Comment

Diese Seite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Website erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Erfahre mehr