25 Jahre Kinderrechte

by Zeichensetzerin Alexa

Vor genau 25 Jah­ren, im Jahr 1989, wurde die Kin­der­rechts­kon­ven­tion von einer Gruppe der Ver­ein­ten Natio­nen (Uno) erar­bei­tet. Die Uno bil­det einen Zusam­men­schluss von 193 Staa­ten, die es sich zur Auf­gabe gemacht hat, den Frie­den zu sichern und die Men­schen­rechte ein­zu­hal­ten. Alle Men­schen auf der Welt haben Rechte, doch Kin­der brau­chen einen beson­de­ren Schutz. Denn sie kön­nen sich noch nicht so schüt­zen und für sich ein­set­zen wie Erwach­sene. – Von Zei­chen­set­ze­rin Alexa

Das Bil­der­buch „Ich bin ein Kind und ich habe Rechte“, das 2013 im Nord­Süd Ver­lag erschie­nen ist, gibt einen guten Ein­blick in die Rechte der Kin­der. Hier wer­den die wich­tigs­ten der ins­ge­samt 54 Kin­der­rechte in kind­ge­rech­ter Spra­che vor­ge­stellt und mit bun­ten, far­ben­fro­hen Illus­tra­tio­nen verdeutlicht.

„Ich bin ein Kind mit Augen, Hän­den, einer Stimme, einem Her­zen und Rech­ten.“ So beginnt das Bil­der­buch. Zu sehen sind Hände in ver­schie­de­nen Haut­tö­nen, in denen Gesich­ter gemalt wur­den, mal voll­stän­dig, mal halb oder nur ange­deu­tet. Auf­grund des Zei­chen­stils, der an Kin­der­zeich­nun­gen von Grund­schü­lern erin­nert, ist der Lebens­welt­be­zug schnell her­ge­stellt. Auch die wei­te­ren Illus­tra­tio­nen sind so gestal­tet, dass sich Kin­der ange­spro­chen füh­len kön­nen. Gefühle und Wün­sche, die im Text the­ma­ti­siert wer­den, wer­den mit Hilfe von aus­drucks­star­ken Far­ben ver­deut­licht. Dabei fällt auf, dass jede (Doppel-)Seite sehr indi­vi­du­ell gestal­tet ist und sich die Hin­ter­grund­farbe kein ein­zi­ges Mal wie­der­holt. Kun­ter­bunt und viel­fäl­tig ist das Leben – und sollte es blei­ben. Des­halb sind Kin­der­rechte wie die­ses beson­ders wichtig:

„Ich habe das Recht, nie Gewalt erlei­den zu müs­sen. Kein Mensch hat das Recht, aus­zu­nut­zen, dass ich ein Kind bin. Kein Mensch der Welt.“

The­ma­ti­siert wer­den die Rechte, genug zu essen und zu trin­ken und ein Dach über dem Kopf zu haben. Das Recht auf medi­zi­ni­sche Ver­sor­gung, Hilfe, Schutz vor Gewalt und Krieg, Bil­dung und Gleich­be­rech­ti­gung. Ange­spro­chen wird aber auch, dass es nicht in allen Län­dern Kin­der­rechte gibt. Berech­tig­ter­weise wird die Frage gestellt:

„Wann wird es so weit sein, dass jedes Kind der Welt in sei­nen Rech­ten ernst genom­men wird?“

UNICEF macht sich stark für Kin­der­rechte. Jeder kann daran mit­wir­ken und etwas dafür tun, dass Kin­der in ihren Rech­ten genauso ernst genom­men wer­den wie Erwach­sene. Mit dem Kauf die­ses Bil­der­bu­ches wird die Arbeit von UNICEF in Höhe von 1 EUR / 1.50 CHF unter­stützt. Aber auch auf andere Weise kann man etwas bewir­ken: Indem man Kin­der­rechte zum Thema macht – nicht nur am Kin­der­rechts­tag – und an Aktio­nen teil­nimmt. Vor allem aber, indem man es vorlebt.

„Ich bin ein Kind und ich habe Rechte“ bie­tet einen schö­nen Anlass, um mit Kin­dern das Thema Rechte anzu­ge­hen, aber auch, um sich selbst noch ein­mal in Erin­ne­rung zu rufen, wie wich­tig eine Aus­ein­an­der­set­zung mit die­sem Thema ist.

Ich bin ein Kind und ich habe Rechte. Alain Ser­res. Illus­tra­tion: Auré­lia Fronty. Über­set­zung: Tho­mas Bod­mer. Nord­Süd Ver­lag. 2013. // Zum Wei­ter­le­sen: fuer​-kin​der​rechte​.de | unicef​.de/​2​5​-​j​a​h​r​e​-​k​i​n​d​e​r​r​e​c​hte | aure​lia​fronty​.com

Weiterlesen

1 comment

Verlosung: „Ich bin ein Kind und ich habe Rechte“ – Bücherstadt Kurier 1. Dezember 2019 - 15:37

[…] Wir bedan­ken uns herz­lich beim Nord­Süd Ver­lag für die Bereit­stel­lung der Ver­lo­sungs­ex­em­plare! Mehr über das Buch „Ich bin ein Kind und ich habe Rechte“ und wei­ter­füh­rende Links zum Thema fin­det ihr hier. […]

Reply

Leave a Comment

Diese Seite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Website erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Erfahre mehr