21. Türchen

by Bücherstadt Kurier

Win­ter­wun­der
von Folk­mar Drechsel

Ver­schneit der Winterwunderwald,
das Herz wird warm, die Füße kalt.
Ein Wan­de­rer stapft durch tie­fen Schnee,
Schafe sieht er, doch lei­der kein Reh.

Kin­der rodeln auf dem Berge,
sehen aus wie große Zwerge.
Die Sonne wärmt die Erde nicht,
schickt durch Wol­ken ihr kal­tes Licht.

Wer ne warme Höhle nennt sein eigen,
der freut sich über den Flockenreigen.
Drau­ßen kann es stür­men und schnein,
er steckt Holz in den Ofen rein.

Weih­nach­ten kann kom­men, auch Weiße,
im Fut­ter­haus labt sich ne Meise.
Für Tier und Mensch wäre es schön,
wenn sie den Win­ter überstehn.

Im Früh­ling wird der Schnee verrinnen,
doch was ist mit der Kälte drinnen?
Darum schenkt euch doch Herzenswärme,
dass Kälte nicht kriecht in die Därme.

Über den Autor:
Am 13. Februar 1945 bin ich in einem Indus­trie­dorf im Erz­ge­birge zwi­schen zwei Bom­ben­an­grif­fen gebo­ren. Wahr­schein­lich als Blind­gän­ger mit her­un­ter gefal­len und da mich nie­mand ent­schärft hat begann ich zu explo­die­ren. Das äußert sich so, dass ich begann Bücher, Kurz­ge­schich­ten und Gedichte zu schrei­ben. Meine Home­page: drei​sied​ler​.jimdo​.com.

Bild: Lisa

Weiterlesen

Leave a Comment

Diese Seite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Website erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Erfahre mehr