Eine inszenierte Lesung für Groß und Klein

Fast zwei Jah­re ist der Er­schei­nungs­ter­min des Bil­der­bu­ches „Lind­bergh: Die aben­teu­er­li­che Ge­schich­te ei­ner flie­gen­den Maus“ her. Als Tor­ben Kuhl­manns De­büt­werk im Ja­nu­ar 2014 im Nord­Süd Ver­lag ver­öf­fent­licht wur­de, fand es eine be­geis­ter­te Le­ser­schaft, die sich in Re­zen­sio­nen und Kom­men­ta­ren in so­zia­len Netz­wer­ken spie­gel­te. Da­ne­ben er­hielt das Werk gro­ße An­er­ken­nung durch Prei­se. Kaum er­schie­nen, wur­de es mit dem Leip­zi­ger Le­se­kom­pass aus­ge­zeich­net und von der Stif­tung Buch­kunst als ei­nes der 25 schöns­ten deut­schen Bü­cher 2014 ge­kürt. Die­ses Jahr wur­de das Buch für den Deut­schen Ju­gend­li­te­ra­tur­preis 2015 no­mi­niert.

Im Ok­to­ber ist schließ­lich ein Hör­spiel zum Buch er­schie­nen; eine in­sze­nier­te Le­sung mit Bas­ti­an Pas­tew­ka in al­len Rol­len und der klei­nen, schon aus dem Bil­der­buch be­kann­ten Maus Char­lie als Haupt­fi­gur. Der rote Fa­den hält sich noch an die Vor­la­ge: Es geht um eine klei­ne Maus, die sich in Ham­burg auf­grund von lau­ern­den Ge­fah­ren durch Kat­zen und Eu­len so­wie Mau­se­fal­len nicht mehr si­cher fühlt und ih­ren Mau­se­freun­den nach Ame­ri­ka fol­gen will. Um ihr Ziel zu er­rei­chen, über­legt sie sich, ein Flug­ge­rät zu bau­en. Nicht ein­fach, wie sie bald fest­stel­len muss, doch so schnell will sie nicht auf­ge­ben…

Sind es beim Bil­der­buch die Il­lus­tra­tio­nen, wel­che der Ge­schich­te Far­be ver­lei­hen, ist es beim Hör­spiel die Spre­cher­stim­me. Be­mer­kens­wert viel­sei­tig ist die Stim­me Pas­tews­kas, so­dass beim Hö­ren der Ein­druck ent­steht, es han­de­le sich hier­bei um meh­re­re Spre­cher. Die Rol­len, die er spricht, sind auch jene, die so im Bil­der­buch nicht vor­kom­men. Hier mel­den sich näm­lich der Zeich­ner und der Ge­schich­ten­er­zäh­ler zu Wort – und na­tür­lich hat auch Char­lie et­was zu sa­gen. Das be­son­de­re dar­an: alle drei Cha­rak­te­re kom­mu­ni­zie­ren nicht nur mit den Zu­hö­rern, son­dern auch un­ter­ein­an­der, was so man­ches Mal zum Schmun­zeln und La­chen bringt. Wenn dann näm­lich Char­lie den Zeich­ner dar­um bit­tet, ihm et­was Nütz­li­ches zu zeich­nen, mit dem er wei­ter­ar­bei­ten kann, oder dar­um, et­was schnel­ler zu skiz­zie­ren.
Un­ter­halt­sam und vol­ler Witz wird hier eine et­was an­de­re Ge­schich­te ge­stal­tet als es im Bil­der­buch der Fall ist, auch wenn der Plot an sich der glei­che bleibt. Nicht zu­letzt wird das Hör­spiel au­ßer­dem durch Ge­räu­sche und Mu­sik zu ei­nem Kopf­ki­no: man hört den Blei­stift auf Pa­pier scha­ben, Tier­lau­te und span­nen­de, schnel­le Mu­sik, wenn die Si­tua­ti­on brenz­lig wird so­wie ru­hi­ge Mu­sik, so­bald sich al­les ge­legt hat.

Es gibt Hör­spie­le, die eher Kin­der oder Er­wach­se­ne an­spre­chen. Die­ses ge­hört zu der Ka­te­go­rie „Hör­spiel für die gan­ze Fa­mi­lie“ und eig­net sich her­vor­ra­gend als Er­gän­zung zum Buch. Wer schon das Bil­der­buch ger­ne ge­le­sen hat oder so­wie­so Hör­spie­le mag, der soll­te un­be­dingt auch zu die­sem Hör­spiel grei­fen.

Zei­chen­set­ze­rin Ale­xa

Ab Herbst 2016: „Arm­strong“

Lind­bergh: Die aben­teu­er­li­che Ge­schich­te ei­ner flie­gen­den Maus. Tor­ben Kuhl­mann. Spre­cher: Bas­ti­an Pas­tew­ka. Re­gie: Mar­le­ne Breu­er. Be­ar­bei­tung: Gud­run Hart­mann. der Hör­ver­lag. 2015. Ab 5 Jah­ren. Wei­te­re In­for­ma­tio­nen: Lind­bergh: Die aben­teu­er­li­che Ge­schich­te ei­ner flie­gen­den Maus (Bil­der­buch) | Maul­wurf­stadt | In­ter­view mit Tor­ben Kuhl­mann | www.torben-kuhlmann.com

Über Zeichensetzerin Alexa 89 Artikel
Zeichensetzerin Alexa ist - in Begleitung des Buchfinken - an verschiedenen Orten der Bücherstadt anzutreffen. Außerhalb dieser arbeitet sie als Erzieherin in einem Bremer Elternverein, studiert Germanistik und Kunst-Medien-Ästhetische Bildung und gestaltet ihr Projekt Zeichenblicke.

Kommentar hinterlassen

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*