Dein eigenes Abenteuer in Mittelerde

J.R.R. Tol­ki­en hat mit sei­nem Buch „Der Herr der Rin­ge“ nahr­haf­ten Grund für vie­le wei­te­re Ge­schich­ten ge­schaf­fen – auch über fünf­zig Jah­re nach des­sen Ver­öf­fent­li­chung. Vie­le Bü­cher, Fil­me und auch Spie­le be­zie­hen sich auf die von ihm er­dach­te Fantasy-Welt Mit­tel­er­de. Satz­hü­te­rin Pia taucht mit euch in die Online-Welt von „Der Herr der Rin­ge“ ab.

„Der Herr der Rin­ge on­line“, kurz HdRO, oder aus dem Eng­li­schen „The Lord of the Rings On­line“ mit Lo­tRO ab­ge­kürzt, ist ein so ge­nann­ter MMORPG, ein Mas­si­ve­ly Mul­ti­play­er On­line Role-Playing Game. Also zu Deutsch ein Massen-Mehrspieler-Online-Rollenspiel. Das wohl be­rühm­tes­te MMORPG ist „World of War­craft“ (WoW). Im Jahr 2010 be­fand sich WoW mit rund zwölf Mil­lio­nen ak­ti­ven Spie­lern auf den Ser­vern auf sei­nem Höchst­stand. Wäh­rend hier je­doch für das Spiel­erleb­nis ein­ma­lig für den Er­werb des Spiels und dann mo­nat­lich für die Ser­ver­nut­zung ge­zahlt wer­den muss, ist HdRO seit 2010 kos­ten­los. Den­noch kön­nen wei­ter­hin vie­le Sa­chen hin­zu­ge­kauft wer­den und die rein kos­ten­lo­se Nut­zung schränkt durch­aus ein. Ich habe es aus­schließ­lich kos­ten­los ge­nutzt und trotz der Ein­schrän­kun­gen ger­ne ge­spielt.

In Tol­ki­ens Welt ein­tau­chen

Spie­ler kön­nen zu Be­ginn zwi­schen ver­schie­de­nen Ras­sen wäh­len: Hob­bits, El­ben, Men­schen, Be­ornin­ger und Zwer­ge. Mög­li­che Klas­sen wie Schur­ken, Jä­ger, Waf­fen­meis­ter, Wäch­ter, Kun­di­ge, Bar­den, Haupt­män­ner, Hü­ter, Ru­nen­be­wah­rer oder Be­ornin­ger (als Mensch und Bär spiel­bar) bie­ten eine brei­te Viel­falt an Mög­lich­kei­ten, das Spiel zu ge­stal­ten. Al­lei­ne kommt man da­bei nur be­grenzt wei­ter, denn es sind, ty­pisch für ei­nen MMORPG, vie­le Auf­ga­ben nur in so­ge­nann­ten Sip­pen zu ab­sol­vie­ren.

Als ein Mit­glied der Völ­ker Mit­tel­er­des nimmt man Auf­ga­ben von Nicht-Spieler-Figuren an und er­le­digt die­se. Die da­bei ge­won­ne­nen Er­fah­rungs­punk­te brin­gen Spie­len­de auf die nächs­ten Le­vel, die wie­der­um mit mehr Kön­nen und wei­te­ren, hö­he­ren Auf­ga­ben, so­ge­nann­ten Quests, be­lohnt wer­den. Doch nicht nur das Er­rei­chen des ma­xi­ma­len Le­vels kann ein Ziel sein. Ge­gen­stän­de (Items) zu sam­meln oder die ge­sam­te Spiel­welt zu er­kun­den, sind wei­te­re mög­li­che Spiel­zie­le.
Ob­wohl es nur die Klas­sen der gu­ten Sei­te in Mit­tel­er­de zu spie­len gibt und der Spiel­spaß im rei­nen Free2Play-Game ein­ge­schränkt bleibt, ist die de­tail­rei­che und auch ab­wechs­lungs­rei­che Ge­schich­te um die Sze­ne­rie aus „Der Herr der Rin­ge“ toll.

Zu­kunft un­ge­wiss

Wie es in Zu­kunft mit die­sem vir­tu­el­len Fantasy-Epos aus­se­hen wird, ist der­weil un­klar. Sin­ken­de Spiel­er­zah­len, eine Um­struk­tu­rie­rung bei den Ent­wick­lern Tur­bi­ne (ein neu­er Fo­kus auf Mobile-Games) und ein ab­lau­fen­der Li­zenz­ver­trag lie­ßen die Zu­kunft 2016 mau aus­se­hen. In­zwi­schen gibt es mit Day­break Game Com­pa­ny ei­nen neu­en Pu­blisher. Aber den­noch: Wer noch ein­mal rein­schnup­pern möch­te, soll­te sich ver­mut­lich nicht zu viel Zeit las­sen!

Um er­folg­reich zu sein, ist es nö­tig, viel und lan­ge on­line zu sein. Län­ge­re Pau­sen be­din­gen sehr lan­ge La­de­zei­ten beim Up­date des Spiels. Ist man in Sip­pen, also mit an­de­ren Spie­lern un­ter­wegs, ist es nö­tig, sehr ak­tiv zu spie­len. Für Ge­le­gen­heits­spie­ler oder die­je­ni­gen, die lie­ber nur für sich spie­len, ist HdRO also nicht das Rich­ti­ge.

Der Herr der Rin­ge On­line. Stan­ding Stone Ga­mes (ak­tu­el­les Stu­dio). Day­break Game Com­pa­ny (ak­tu­el­ler Pu­blisher). Mi­cro­soft Win­dows und ma­cOS. MMORPG. 2007.

Über Satzhüterin Pia 14 Artikel
Satzhüterin Pia ist als Ressortleiterin der Spielstraße und Lektorin in der Bücherstadt unterwegs. Eigentlich studiert sie aber im Master an der Universität Bremen Germanistik. Dort ist sie auch beim Unimagazin ScheinWerfer zu finden.

Kommentar hinterlassen

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*