Auf zu den Sternen

Nicht nur Men­schen wol­len zu den Ster­nen hin­auf, auch Schwei­ne. Zu­min­dest ei­nes. „Mat­hil­da will zu den Ster­nen“ ist ein Bil­der­buch über ein klei­nes Schwein­chen, das ei­nen gro­ßen Traum hat und al­les da­für tun wür­de. – Von Zei­len­schwim­me­rin Ron­ja

Das klei­ne Schwein­chen Mat­hil­da wünscht sich nichts sehn­li­cher, als ein­mal an ei­nem Stern zu knab­bern. Die an­de­ren Tie­re auf dem Bau­ern­hof wun­dern sich sehr über die im­mer ei­gen­ar­ti­ge­ren und ge­fähr­li­che­ren Ver­su­che Mat­hildas, an den Him­mel her­an­zu­kom­men. Doch Mat­hil­da lässt sich we­der von ih­nen noch von den vie­len Fehl­schlä­gen ent­mu­ti­gen.

Mi­cha­el Sta­va­rič er­zählt mit „Mat­hil­da will zu den Ster­nen“ eine Ge­schich­te dar­über, wie wich­tig es ist, Träu­me zu ha­ben und nach ih­nen zu stre­ben. So denkt sich das Schwein­chen Mat­hil­da im­mer neue Wege aus, die sie zu den Ster­nen brin­gen sol­len. Doch we­der ein Tram­po­lin noch ein Ad­ler kön­nen ihr da­bei hel­fen. So wird deut­lich, dass wir uns nicht im­mer alle Träu­me er­fül­len kön­nen. Und manch­mal wer­den sie auch in ganz an­de­rer Wei­se wahr, als ei­gent­lich ge­dacht. Es ist eine Ge­schich­te, die zum Träu­men auf­for­dern und ein­la­den soll. Da­bei wird der Text un­ter­stützt von Chris­ti­ne Eben­t­hals ver­träum­ten Il­lus­tra­tio­nen. Die­sen wur­de glück­li­cher­wei­se viel Raum zu­ge­stan­den, so­dass auch die klei­nen De­tails be­wun­dert wer­den kön­nen.

Der Text, ver­hält­nis­mä­ßig lang für ein Bil­der­buch, lässt sich gut vor­le­sen. Ab und an tau­chen Wör­ter auf, die bei der Ziel­grup­pe noch un­be­kannt sein dürf­ten, wie be­hä­big, kur­sie­ren, Ge­müt, un­be­hol­fen, ge­streng und ka­pi­tu­lie­ren. Die stel­len­wei­se ein we­nig alt­mo­disch an­mu­ten­de Spra­che soll­te kein Hin­der­nis dar­stel­len. Schließ­lich wer­den alte Mär­chen auch im­mer noch ger­ne (vor-)gelesen. Auf die ein oder an­de­re Nach­fra­ge soll­ten sich Er­wach­se­ne aber viel­leicht ein­stel­len.

Mat­hil­da will zu den Ster­nen. Mi­cha­el Sta­va­rič. Il­lus­tra­ti­on: Chris­ti­ne Eben­thal. Nord­Süd Ver­lag. 2015. Ab 4 Jah­ren.

Über Zeilenschwimmerin Ronja 27 Artikel

Haust zwischen Regalreihen voller Bücher und schmiert sich beim Schreiben immer die Hände mit Tinte voll. Momentan studiert sie Transnationale Literaturwissenschaft. Dort kann sie sich nicht nur weiter mit Literatur beschäftigen, sondern auch ihrem zweiten Laster, dem Film, ganz offiziell weiter hingeben.

Kommentar hinterlassen

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*