Home Mein Profil

Mein Profil

Geschich­ten­zeich­ne­rin Celina
Name
Celina Zie­barth
Bücher­städ­ti­scher Beruf
Geschich­ten­zeich­ne­rin
Res­sort
Film­thea­ter
Skrip­to­rium
Vita
Ich arbeite in einem pro­jekt­ori­en­tier­ten, inklu­si­ven Jugend­haus als staat­lich aner­kannte Erzie­he­rin und bin eine selbst­stän­dige Comiczeichnerin/Künstlerin. An der UNI Bre­men habe ich bereits Kunst-Medien-Ästhetische Bil­dung und Erziehungs‑, Bil­dungs­wis­sen­schaf­ten stu­diert.
Wo in Bücher­stadt wohnst du?
Am Meer, wo ich über die weite Ebene sehe, wie die Sonne auf und unter geht.
Was machst du für den Bücher­stadt Kurier?
Ich rezen­siere gerne, bevor­zugt Comics und Bil­der­bü­cher. Zudem habe ich sehr viel Freude am Illus­trie­ren.
Was ist deine Moti­va­tion, an die­sem Pro­jekt zu arbei­ten?
Meine Neu­gierde! Zum einen finde ich es gut, andere Lite­ra­tur­in­ter­es­sierte ken­nen­zu­ler­nen. Zum ande­ren gefällt mir die Viel­sei­tig­keit an Schreib- und Zei­chen­sti­len, die es sowohl inner­halb des Teams als auch außer­halb zu ent­de­cken gibt.
Was erhoffst du dir dabei?
Auf jeden Fall, sich mit ande­ren über Lite­ra­tur aus­zu­tau­schen und somit neue Erfah­run­gen zu sam­meln. Hinzu kommt, dass ich meine eige­nen Schreib- und Zei­chen­stile aus­bauen möchte.
Und was machst du, wenn du nicht für den Bücher­stadt Kurier arbei­test?
Ich stu­diere an der Uni Bre­men Kunst-Medien-Ästhetische Bil­dung und Erziehungs-, Bil­dungs­wis­sen­schaf­ten und arbeite neben­bei im Hort. Somit kann ich auch mei­nem erlern­ten Beruf als Erzie­he­rin nach­ge­hen. Ich leite die Kin­der­re­dak­ti­ons­gruppe in Huch­t­ing und gebe Mathe-Nachhilfe.
Was war als Kind dein Traum­be­ruf?
Ich muss ehr­lich sagen, dass ich kei­nen „Traum­be­ruf“ als Kind hatte. Aber ich hab mich schon immer fürs Zeich­nen und Malen begeis­tern las­sen.
Was war dein ers­tes selbst­ge­kauf­tes Buch?
„Harry Pot­ter und der Halb­blut­prinz“ von Joanne K. Row­ling
Wo liest du am liebs­ten?
Im Gar­ten mei­ner Eltern, im Bett, in der Bahn, im Fern­bus und so wei­ter…
Wel­ches Genre bevor­zugst du?
Bevor­zugt lese ich Comics, Psycho-Thriller, Bil­der­bü­cher und Fantasy-Romane.
Gibt es ein Buch, das dir beson­ders am Her­zen liegt?
Eigent­lich keins… es gibt ein­fach so viele tolle, bemer­kens­werte, über­aus fan­tas­ti­sche Bücher.
Was liebst du außer­dem?
Zeit zu ver­brin­gen mit den Men­schen, die ich liebe. Und Zeich­nen, Malen, Musik hören und auf Kon­zerte gehen etc.
Was machst du in dei­ner Frei­zeit?
Künst­le­risch aktiv wer­den und nach Ber­lin fah­ren, wo meine Hei­mat ist.
Wel­che drei Bücher wür­dest du mit auf eine ein­same Insel neh­men? Und warum diese?
Vor­aus­ge­setzt ich komme von der Insel jeder­zeit wie­der run­ter und ich bin dort nur zum Ent­span­nen: Damit es span­nend bleibt, einen Psy­cho­thril­ler von Sebas­tian Fit­zek und einen phi­lo­so­phi­schen Comic von Neil Gei­man sowie einen „Batman“-Comic, weil der immer geht.
Hast du ein Lieb­lings­wort?
immer
Wie lau­tet dein Lieb­lings­zi­tat?
„Ich bin ganz dei­ner Mei­nung“, sagte die Her­zo­gin; „und die Moral davon ist: ‘Scheine, was du bist, und sei, was du scheinst’ – oder ein­fa­cher aus­ge­drückt: ‘Sei nie­mals unter­schie­den von dem, als was du jenem in dem, was du wärst oder hät­test sein kön­nen, dadurch erschei­nen könn­test, dass du unter­schie­den von dem wärst, was jenen so erschei­nen könnte, als sei­est du anders!“ (Car­roll, Lewis: Alice im Wun­der­land)
Hast du einen Lieb­lings­film oder ein Lieb­lings­spiel?
Ach, davon habe ich schreck­lich viele.
Wenn du ein Buch wärst, wel­ches wärst du?
Ein Comic.
vor 1 Monat no Com­ment

Vom 15.09.19 bis 16.02.20 ist die Son­der­aus­stel­lung „Mœbius“ im Max-Ernst-Museum in Brühl zu sehen. Geschich­ten­zeich­ne­rin Celina und Geschich­ten­er­zäh­ler Adrian sind auf­ge­bro­chen, um diese nicht zu ver­pas­sen.

vor 3 Mona­ten no Com­ment

Der Comic „Grosz“ von Lars Fiske erzählt die Lebens­ge­schichte des in Ber­lin gebo­re­nen Künst­lers George Grosz (*1893 † 1959) auf ganz eigene und zeich­ne­risch betonte Art und Weise. Geschich­ten­zeich­ne­rin Celina hat sich diese Comic­bio­gra­fie ange­schaut.

vor 3 Mona­ten no Com­ment

Im neuen, genia­len Best­sel­ler „GRM – Brain­fuck“ von Sibylle Berg wird eine dys­to­pi­sche, den­noch nicht unrea­lis­ti­sche Welt prä­sen­tiert. Kri­tisch zeich­net sie in Roman­form nach, was pas­siert, wenn Kapi­ta­lis­mus und Neo­li­be­ra­lis­mus vor­herr­schen. Geschich­ten­zeich­ne­rin Celina taucht in die Welt von GRM ein.

vor 3 Mona­ten no Com­ment

Das Museum für Kom­mu­ni­ka­tion in Ber­lin Mitte zeigt die Son­der­aus­stel­lung „Zeich(n)en der Zeit. Comic-Journalismus welt­weit“, die Geschich­ten­zeich­ne­rin Celina und Geschich­ten­er­zäh­ler Adrian nicht ver­pas­sen wol­len. Es ist eine Aus­stel­lung des Deut­schen Comic­ver­eins e.V. in Zusam­men­ar­beit mit dem Inter­na­tio­na­len Comic-Salon in Erlan­gen.

vor 5 Mona­ten no Com­ment

Eine Melo­die ganz leise schwingt durch die Luft, / Wird all­mäh­lich lau­ter, weckt zuneh­mend die Bewe­gungs­lust. / Trägt sich an das Ohr eines Makis heran, / der sich einem klei­nen Tänz­chen nicht mehr ent­zie­hen kann.

vor 5 Mona­ten no Com­ment

Die erfolg­rei­che Zei­chen­trick­reihe „Bat­man: The Ani­ma­ted Series“ wird auch in Comic­form fort­ge­setzt. Geschich­ten­zeich­ne­rin Celina liest „Bat­man & Har­ley Quinn“ und ver­sinkt im car­toon­haf­ten Batman-Universum.

vor 5 Mona­ten no Com­ment

In der Dok­tor­ar­beit „Die Bil­der des Comics – Funk­ti­ons­wei­sen aus kunst- und bild­wis­sen­schaft­li­cher Per­spek­tive“ von Alex­an­der Press wird umfang­reich unter­sucht, wie die Bil­der der Comics funk­tio­nie­ren, auf­ge­baut sind und rezi­piert wer­den. Geschich­ten­zeich­ne­rin Celina setzt sich mit der Dis­ser­ta­tion aus­ein­an­der.

vor 7 Mona­ten no Com­ment

Die Male­rei des 14. bis 17. Jahr­hun­derts ist die Zeit der Alten Meis­ter. In der Neu­auf­lage der Publi­ka­tion „Alte Meis­ter (1300 –1800) im Stä­del Museum“ wer­den ver­schie­dene Gen­res der Male­rei und die Künst­ler die­ser Meis­ter­werke bespro­chen.

vor 8 Mona­ten no Com­ment

In der Son­der­aus­stel­lung „Tell me more! Tell me more! – Lite­ra­tur und Com­pu­ter­spiel“ kom­men Nost­al­gi­ker ebenso auf ihre Kos­ten wie sol­che, die sich an Com­pu­ter­spie­len und ihrer His­to­rie erfreuen.

vor 9 Mona­ten no Com­ment

Aus Sicht der jun­gen Fer­nande erzählt Autorin Julie Bir­mant im Comic „Pablo“ (Gesamt­aus­gabe) über das Ken­nen­ler­nen und Zusam­men­le­ben mit dem Künst­ler Pablo Picasso in den Jah­ren 1905 bis 1912.

Der Bücher­stadt Kurier ist ein eMa­ga­zin für Literatur(kultur), das seit 2012 ehren­amt­lich von enga­gier­ten Lite­ra­tur­be­geis­ter­ten gestal­tet wird.