Home Stadtgespräch

Stadtgespräch

StadtgesprächWas wäre eine Bücher­stadt ohne anre­gende Gesprä­che? Lite­ra­ri­sche Events wie Lesun­gen, Buch­mes­sen und Thea­ter­be­su­che bie­ten neben Inter­views mit Lite­ra­tur­men­schen stets einen Anreiz für bücher­städ­ti­schen Aus­tausch. Bis spät in die Nacht sieht man Licht im Café La Roche bren­nen, wo sich Bücher­städ­ter regel­mä­ßig zum Plausch tref­fen.

  • Sieh mal an, wen Bücher­städ­te­rin Alexa auf der Leip­zi­ger Buch­messe getrof­fen hat: Nie­mand gerin­ge­res als KAI MEYER. Die Chance hat sich die Bücher­stadt nicht ent­ge­hen las­sen und dem belieb­ten Fantasy-Autoren ein paar Fra­gen gestellt.

  • Die Lan­des­bühne Nie­der­sach­sen Nord prä­sen­tierte Johann Wolf­gang von Goe­thes Trau­er­spiel “Cla­vigo” im Neuen Thea­ter Emden, ver­an­stal­tet vom Kul­tur­büro Emden. Regie führte Jan Stein­bach, in den Haupt­rol­len waren u.a. André Las­sen, Cino Dja­vid und Sebas­tian Moske.

  • Sie sind die Schöp­fer der Wan­der­hure und zahl­rei­cher wei­te­rer his­to­ri­schen Romane – das Autoren­duo INY LORENTZ. Dahin­ter ver­birgt sich das deut­sche Schrift­stel­ler­ehe­paar Iny Klo­cke und Elmar Wohl­rath, gemein­sam haben sie sich den Fra­gen von Bücher­städ­te­rin Alexa gestellt und gezeigt, wie schnell sich eine Urlaubs­reise in Recher­che wan­delt.

  • War­mes Later­nen­licht beleuch­tet die zum Jubi­läum geschmück­ten Stra­ßen von Bücher­stadt und weist den Weg in Rich­tung Markt­platz. Im Stadt­ge­spräch ist dies­mal ein Autoren­paar, das unter dem Namen Iny Lorentz schreibt. Es nimmt uns mit ins Irland des 16. Jahr­hun­derts und berich­tet von sei­nem neuen Roman “Feu­er­toch­ter”. Doch wir hal­ten uns nicht nur auf der grü­nen Insel auf. Kai Meyer bringt uns mit “Asche und Phö­nix” bis an die Côte d‘Azur und ver­rät die Hin­ter­gründe sei­nes Romans.

  • Vier Schü­le­rin­nen der Fach­schule Sozi­al­päd­ago­gik Emden führ­ten im Kin­der­gar­ten ‘Lüntje Nüst’ in Jennelt ein Pro­jekt zum Mär­chen “Rapun­zel” durch. Vom 30.01.13 bis 06.03.13 nah­men ein Mal wöchent­lich 16 Kin­der im Alter von 4–5 Jah­ren am Pro­jekt teil. Als Ergeb­nis ent­stand ein selbst­ge­dreh­ter Film.

  • Nina Bla­zon liest auf der Leip­zi­ger Buch­messe aus ihrem Buch DER DRACHE AUS DEM BLAUEN EI. Ein Kin­der­buch, das sowohl für Kin­der als auch Erwach­sene geeig­net ist. Fes­selnd liest Nina Bla­zon die Geschichte um den klei­nen Dra­chen und macht neu­gie­rig auf mehr...

  • Wäh­rend drau­ßen die Kälte herrscht, betre­ten wir durch die Glas­halle die Leip­zi­ger Buch­messe. Dort neh­men wir nicht nur an Bil­dungs­vor­trä­gen teil, son­dern inter­viewen Autoren, neh­men Lesun­gen auf, spre­chen u.A. mit Ver­le­gern und ent­de­cken an den wun­der­vol­len Stän­den all­zu­be­kannte Buch­ge­stal­ten und sogar unse­ren Buch­fin­ken, ver­steckt auf einem Cover.

  • Am 14.03.13 fand auf der Leip­zi­ger Buch­messe die SERAPH Preis­ver­lei­hung in den Spar­ten “Bes­tes Buch” und “Bes­tes Debüt” statt. Kai Meyer gewann in der Sparte “Bes­tes Buch” für ASCHE UND PHÖNIX, Mecht­hild Glä­ser (STADT AUS TRUG UND SCHATTEN) und Jan Olden­burg (FANTASTIK AG) wur­den beide geehrt in der Kate­go­rie “Bes­tes Debüt”.

  • Einige Län­der Asi­ens begrü­ßen das neue Jahr nicht wie wir am 1. Januar, son­dern fol­gen dem Mond­ka­len­der. Dem­nach wird Neu­jahr zum Neu­mond zwi­schen dem 20. Januar und dem 20. Februar gefei­ert, wie es der chi­ne­si­sche Mond­ka­len­der angibt. Neben China oder Korea ist dies auch in Viet­nam üblich. Bücher­städ­te­rin ELISABETH war bei einem sol­chen Fest in Ber­lin dabei.

  • Hin­ter dem Pseud­onym ANNE HERTZ ver­ber­gen sich die Schwes­tern Frauke Scheu­ne­mann und Wiebke Lorenz. Im Inter­view mit Bücher­städ­te­rin Alexa ver­rät das Duo mehr über sich und seine Romane, wie es ist, gemein­sam zu Schrei­ben und seine Vor­stel­lun­gen von Liebe.