Home #litkalender

#litkalender

  • Sebas­tian Koschs Geschichte “Weih­nachts­grüße an Doris” spielt im Jahre 1942 in Sta­lin­grad. Kälte, Krieg, Hoff­nung, Liebe sind die zen­tra­len The­men, die sich aus dem Brief an Doris her­aus­le­sen las­sen. Worum es genau geht, erfahrt ihr hin­ter dem 19. Tür­chen!

  • “Berüh­rung kann auf vie­ler­lei Weise gesche­hen. Bli­cke kön­nen uns berüh­ren, Lächeln und ein freund­li­ches Wort ebenso wie ein fes­ter Hän­de­druck oder eine Umar­mung. Alle Berüh­run­gen haben eines gemein­sam, sie wär­men uns und zei­gen uns ‘Du bist gemeint!’ ”

  • Jil Aimée Bayer ist 26 Jahre alt und kommt aus dem beschau­li­chen Bad Müns­tert in Rheinland-Pfalz. Auf ihrem Blog fin­den sich Geschich­ten und Gedichte. Drei ihrer Gedichte könnt ihr heute hin­ter dem 17. Tür­chen lesen.

  • „Und wie­der beginnt die erdrü­ckendste und schreck­lichste Zeit im Jahr. Pfah… man sehe sich nur ein­mal um, die ganze sinn­lose Deko, wel­che Unmen­gen an Geld ver­schlingt wie ein gie­ri­ges, hung­ri­ges Mons­ter“, heißt es in Chris­tina Pre­tis’ Text “Meine treu­este Seele”. Für ein biss­chen Weih­nachts­kri­tik öff­net das 16. Tür­chen!

  • Die Autorin des heu­ti­gen Bei­tra­ges “baut sich gedank­li­che Luft­schlös­ser mit Tür­men aus ange­fan­ge­nen Sät­zen und über­eif­rig gesetz­ten Satz­zei­chen, zau­bert für eine ein­zige Frage tau­send mög­li­che Ant­wor­ten her­bei und hin­ter­fragt jede ein­zelne davon mun­ter wie­der aufs Neue…” Emma denkt. Was sie wohl in ihrem heu­ti­gen Text denkt?

  • Liebe Bücher­städ­ter, wir wün­schen allen einen schö­nen, drit­ten Advent! Die Autorin des heu­ti­gen Bei­tra­ges Monika-Maria Ehliah Windt­ner erin­nert an Zei­ten der Ruhe und der Besinn­lich­keit. “Die stille Zeit hören” heißt ihr Text, den ihr nun im Advents­ka­len­der lesen könnt.

  • Mögt ihr Hör­bü­cher? Lasst ihr euch gerne vor­le­sen? Dann soll­tet ihr unbe­dingt hin­ter das 13. Tür­chen schauen. Bar­ba­rella Dura bie­tet auf ihrer “Lausch­Couch” lite­ra­ri­sche Aus­zei­ten, außer­dem liest sie, was das Zeug hält. Ihre Geschichte “Der Trä­nen­wär­mer” könnt ihr heute im Advents­ka­len­der hören.

  • Wie stellt ihr euch die Bücher­stadt vor? Jan Erik Ender (12 Jahre) ver­mischt in sei­ner Col­lage Kunst und Lite­ra­tur. Über die Bücher­stadt sagt er: “Viele Bücher, viele Buch­sta­ben, ein lus­ti­ges Haus und einen stei­len Weg bis man das alles lesen kann.” Hin­ter dem 12. Tür­chen könnt ihr sein Werk betrach­ten.

  • Seit August 2012 arbei­ten zwei junge Autorin­nen aus der Schweiz am Lite­ra­tur­pro­jekt Clue Wri­ting. Zwei Mal wöchent­lich erscheint auf ihrem Blog eine Kurz­ge­schichte, in wel­cher vor­ge­ge­bene Clues (oder: Stich­worte), sowie ein Set­ting ver­tex­tet wer­den. Eine ihrer Kurz­ge­schich­ten könnt ihr heute hin­ter dem 11. Tür­chen lesen.

  • Auf Mol­lys Blog geht es manch­mal ernst, manch­mal sar­kas­tisch, meis­tens aber lus­tig zu! Worum geht es wohl in ihren Bei­trä­gen für den lite­ra­ri­schen Advents­ka­len­der? Lest selbst hin­ter dem 10. Tür­chen!