KreativlaborEs hol­tert und pol­tert und rummst rund ums Krea­tiv­la­bor, dass ei­nem angst und ban­ge wird: Was sich dort wohl ver­birgt? In­mit­ten der Bü­cher­stadt bringt stän­dig ein neu­er Ge­dan­ken­krü­mel die Köp­fe zum Rau­chen, die Muse schaut den For­schern beim Tüf­teln zu und duckt sich, so­bald das Ex­pe­ri­ment mit Spra­che be­ginnt.

22. Türchen

22. Dezember 2014 Bücherstadt Kurier 0

Ste­fa­nie Schwei­zer, die Au­to­rin des heu­ti­gen Tex­tes „Glit­zer und Gold”, wur­de am 29.08.1990 in Bi­ber­ach bei Heil­bronn ge­bo­ren und lebt ak­tu­ell in Karls­ru­he. Ihre ers­te Kurz­ge­schich­te „Vom Su­chen und Fin­den” (edi­ti­on Bad Wimp­fen) wur­de 2010 ver­öf­fent­licht. Lest ih­ren Bei­trag für den Ad­vents­ka­len­der hin­ter die­sem Tür­chen!

Schneeflöckchen, weiß Röckchen

21. Dezember 2014 Bücherstadt Kurier 0

„Wir tre­ten im­mer zu­sam­men auf – Snjegu­rotch­ka, das Schnee­flöck­chen, und ich: Vä­ter­chen Frost. Da­bei kam sie ur­sprüng­lich aus ei­nem an­de­ren Land, aus ei­ner an­de­ren Zeit und aus ei­nem et­was an­de­ren Mär­chen zu mir.”

21. Türchen

21. Dezember 2014 Bücherstadt Kurier 0

„Am 13. Fe­bru­ar 1945 bin ich in ei­nem In­dus­trie­dorf im Erz­ge­bir­ge zwi­schen zwei Bom­ben­an­grif­fen ge­bo­ren. Wahr­schein­lich als Blind­gän­ger mit her­un­ter ge­fal­len und da mich nie­mand ent­schärft hat be­gann ich zu ex­plo­die­ren. Das äu­ßert sich so, dass ich be­gann Bü­cher, Kurz­ge­schich­ten und Ge­dich­te zu schrei­ben.” Folk­mar Drech­sels Ge­dicht „Win­ter­wun­der” ist hin­ter dem heu­ti­gen Tür­chen ver­steckt!

20. Türchen

20. Dezember 2014 Bücherstadt Kurier 0

Die Au­to­rin des heu­ti­gen Tex­tes Kim Bark­mann ar­bei­tet und lebt un­ter der Be­zeich­nung De Wise Fru als wei­se Frau und Scha­ma­nin in Al­ten­salz­we­del in Sachsen-Anhalt. Sie wur­de 1957 in Ham­burg ge­bo­ren, stu­dier­te Ger­ma­nis­tik, Phi­lo­so­phie und Er­zie­hungs­wis­sen­schaf­ten. Ihre Ge­schich­te „Die See­le Chris­tel und der Holz­fäl­ler” fin­det ihr hin­ter die­sem Tür­chen!

19. Türchen

19. Dezember 2014 Bücherstadt Kurier 0

Se­bas­ti­an Koschs Ge­schich­te „Weih­nachts­grü­ße an Do­ris” spielt im Jah­re 1942 in Sta­lin­grad. Käl­te, Krieg, Hoff­nung, Lie­be sind die zen­tra­len The­men, die sich aus dem Brief an Do­ris her­aus­le­sen las­sen. Wor­um es ge­nau geht, er­fahrt ihr hin­ter dem 19. Tür­chen!

18. Türchen

18. Dezember 2014 Bücherstadt Kurier 0

„Be­rüh­rung kann auf vie­ler­lei Wei­se ge­sche­hen. Bli­cke kön­nen uns be­rüh­ren, Lä­cheln und ein freund­li­ches Wort eben­so wie ein fes­ter Hän­de­druck oder eine Um­ar­mung. Alle Be­rüh­run­gen ha­ben ei­nes ge­mein­sam, sie wär­men uns und zei­gen uns ‘Du bist ge­meint!’”

17. Türchen

17. Dezember 2014 Bücherstadt Kurier 0

Jil Ai­mée Bay­er ist 26 Jah­re alt und kommt aus dem be­schau­li­chen Bad Müns­tert in Rheinland-Pfalz. Auf ih­rem Blog fin­den sich Ge­schich­ten und Ge­dich­te. Drei ih­rer Ge­dich­te könnt ihr heu­te hin­ter dem 17. Tür­chen le­sen.

16. Türchen

16. Dezember 2014 Bücherstadt Kurier 0

„Und wie­der be­ginnt die er­drü­ckends­te und schreck­lichs­te Zeit im Jahr. Pfah… man sehe sich nur ein­mal um, die gan­ze sinn­lo­se Deko, wel­che Un­men­gen an Geld ver­schlingt wie ein gie­ri­ges, hung­ri­ges Mons­ter“, heißt es in Chris­ti­na Pre­tis’ Text „Mei­ne treu­es­te See­le”. Für ein biss­chen Weih­nachts­kri­tik öff­net das 16. Tür­chen!

15. Türchen

15. Dezember 2014 Bücherstadt Kurier 0

Die Au­to­rin des heu­ti­gen Bei­tra­ges „baut sich ge­dank­li­che Luft­schlös­ser mit Tür­men aus an­ge­fan­ge­nen Sät­zen und über­eif­rig ge­setz­ten Satz­zei­chen, zau­bert für eine ein­zi­ge Fra­ge tau­send mög­li­che Ant­wor­ten her­bei und hin­ter­fragt jede ein­zel­ne da­von mun­ter wie­der aufs Neue…” Emma denkt. Was sie wohl in ih­rem heu­ti­gen Text denkt?

14. Türchen

14. Dezember 2014 Bücherstadt Kurier 0

Lie­be Bü­cher­städ­ter, wir wün­schen al­len ei­nen schö­nen, drit­ten Ad­vent! Die Au­to­rin des heu­ti­gen Bei­tra­ges Monika-Maria Eh­liah Windt­ner er­in­nert an Zei­ten der Ruhe und der Be­sinn­lich­keit. „Die stil­le Zeit hö­ren” heißt ihr Text, den ihr nun im Ad­vents­ka­len­der le­sen könnt.

1 21 22 23 24 25 30