Home Im Interview

Im Interview

  • So viele Buch­fi­gu­ren hat Rufus Beck schon mit sei­ner wan­del­ba­ren Stimme zum Leben erweckt. Im Inter­view mit Bücher­städ­te­rin Ann-Chris­tin ver­rät das Mul­ti­ta­lent, wie man den Über­blick bei all den Cha­rak­te­ren behält und was bei Hals­schmer­zen hilft.

  • Am 23. April ist der Welt­tag des Buches. Letz­tes Jahr haben Dag­mar und Chris­tina die Aktion „Blog­ger schen­ken Lese­freude“ ins Leben geru­fen. Auch die­ses Jahr soll die Aktion statt­fin­den, ein Grund für uns, den bei­den mal ein paar Fra­gen zu stel­len.

  • Auf ihrer Lese­reise besuchte Marion Posch­mann viele Städte und kam auch mal nach Bücher­stadt. Diese Gele­gen­heit nutzte Bücher­städ­te­rin Alexa, um ihr Fra­gen über Nor­ma­li­tät, Frei­heit, die DDR und natür­lich ihren neus­ten Roman „Die Son­nen­po­si­tion“ zu stel­len.

  • Autor und Illus­tra­tor Brom nahm sich die Zeit, Ale­xas und Aarons Fra­gen zu sei­nen Wer­ken „Der Kin­der­dieb“ und „Kram­pus“ zu beant­wor­ten. Das Inter­view erschien in der Ori­gi­nal­spra­che erst­mals in der 11. Aus­gabe. Hier könnt ihr nun die Über­set­zung lesen.

  • „Als Kind konnte ich mich nicht ent­schei­den, was ich ein­mal wer­den will, wenn ich groß bin: Schrift­stel­le­rin, Schau­spie­le­rin oder Sän­ge­rin ... Jetzt kann ich bei Lesun­gen alles mit­ein­an­der ver­bin­den.“ Ein neuer Roman, eine Lese­reise und das Krimi-Camp – Kri­mi­nal­au­torin San­dra Lüp­kes stellte sich Ale­xas Fra­gen.

  • Im Herbst trei­ben sich Blät­ter in der Luft – und viele Besu­cher in Bücher­stadt herum. So man­cher lässt sich von einem guten Buch zu Gesprächs­run­den mit­rei­ßen. Autor der Elfen-Bücher Bern­hard Hen­nen stellte sich in einer sol­chen Gesprächs­runde den Fra­gen der Bücher­städ­ter Diungo, Daniela und Eli­sa­beth, die sich von sei­nen Büchern mit­rei­ßen lie­ßen.