Auditorium

Ein „Anwalt“ für „Monster“

Ein Anwalt für die Monsterwelt: Satzhüterin Pia hat die Hörbücher „Im Zweifel für das Monster“ und „Monsteranwalt“ im Rahmen des bücherstädtischen Themenjahres für euch getestet.

Stimmungsvolle Soundbücher zur Weihnachtszeit

Mit Musik, Lichtern und Geschichten durch die Weihnachtszeit: Zeichensetzerin Alexa hat sich mit ihren Kindern drei Soundbücher angeschaut und angehört, in denen Weihnachten thematisiert wird.

Beliebter Weihnachtstonie: „Die kleine Eule feiert Weihnachten“

Dieses „Liederhörbuch für Kleine“ ist seit inzwischen einem Jahr der mit Abstand beliebteste Tonie im Kinderzimmer der vierjährigen Tochter von Satzhüterin Pia.

Im Auditorium erklingt Musik, es knacken die Schallplatten und leiern die Kassetten. Sound und Stimmen hallen durch den Raum und lassen fantasievolle Bilder im Kopf entstehen. Hier können sich die BücherstädterInnen entspannen, den Vorlesenden und den vielfältigen Klängen lauschen.
Wie würdest du dich entscheiden?

Wie würdest du dich entscheiden?

Bei „Hörgefühlt“ handelt es sich um ein kostenloses interaktives Hörabenteuer. Es ist ein Prequel zum neuen Thriller „Das Letzte, was du hörst“ von Andreas Winkelmann und soll die Leserinnen und Leser neugierig machen. Seitentänzerin Michelle-Denise hat sich auf das Abenteuer eingelassen.

mehr lesen
Die (moderne) Mutterschaft: Quo vadis?

Die (moderne) Mutterschaft: Quo vadis?

Dass Frauen strukturell benachteiligt sind, ist bekannt und wird immer wieder (von Frauen) zur Sprache gebracht – ändern tut sich wenig. Spätestens seit der Pandemie sind Schlagwörter wie „Mental Load“ und „Care-Arbeit“ und damit nicht nur Frauen, sondern speziell Mütter erneut stärker in den Fokus gerückt worden. Die zwei Titel „Das Unwohlsein der modernen Mutter“ und „Die Wut, die bleibt“ sind in vielerlei Hinsicht sehr unterschiedliche Bücher, thematisieren aber auf jeweils ihre Art die Mutterschaft der heutigen Zeit. Satzhüterin Pia hat beide Hörbücher mit großem Interesse gehört.

mehr lesen

Kannibalismus? Sekten? Menschenhandel?

Gibt es etwas Schöneres, als sich bei 29 Grad in eine Halle mit Hunderten von Menschen zu setzen, um zwei Frauen zu sehen, die seit fast vier Jahren nur auditive Präsenz hatten? Poesiearchitektin Lena fällt nichts Besseres ein. Deswegen sitzt sie gespannt in der Friedrich-Ebert-Halle in Hamburg und wartet auf Paulina und Laura.

mehr lesen
Goodbye Happyland: „exit Racism“

Goodbye Happyland: „exit Racism“

Rassismus ist in Deutschland Alltag. Ein Satz, den niemand gerne hören oder für wahr halten möchte, aber für nicht-weiße Menschen in Deutschland ist es genau das allzu oft: Alltag. Satzhüterin Pia hat „exit Racism“, geschrieben und gelesen von Tupoka Ogette, aufmerksam gehört und viel über rassismuskritisches Denken gelernt.

mehr lesen
Kommt, wir starten eine Rakete!

Kommt, wir starten eine Rakete!

Die Bücher von Nico Sternbaum sind bei kleinen Kindern der Hit. Jetzt gibt es die Reihe rund um „Schüttel den Apfelbaum“ auch als Hörspiel. Doch wie gelingt die Umsetzung, wenn man kein Buch zur Hand hat? Worteweberin Annika und ihr Sohn haben es ausprobiert.

mehr lesen
Lernen und entdecken mit Sounds

Lernen und entdecken mit Sounds

Sounds in Büchern bieten nicht nur Unterhaltung, sondern auch Impulse zum genaueren Hinhören, zum Kennenlernen von bestimmten Geräuschen, sowie zum Erlernen von Sprache. Zeichensetzerin Alexa und Satzhüterin Pia stellen vier verschiedene Bücher vor, in denen Sounds eine wichtige Rolle spielen.

mehr lesen

Horror-Hörspiel: Sieben Siegel

Pünktlich zu Halloween wurde die zweite Staffel der Hörspiel-Serie „Sieben Siegel“ von Kai Meyer bei Audible veröffentlicht. Satzhüterin Pia ist ein weiteres Mal ins gruselige Giebelstein der 80er Jahre gereist und hat mit Kyra und ihren Freunden mitgefiebert.

mehr lesen
Zweimal Jane Austen zum Hören

Zweimal Jane Austen zum Hören

Worteweberin Annika ist nicht nur Fan der englischen Schriftstellerin Jane Austen, auch die Hörspieladaptionen ihrer Romane aus dem Hörverlag haben es ihr angetan. Mit „Mansfield Park“ und „Überredung“ hat sie jetzt gleich zwei neue Hörreisen in Austens Werk unternommen.

mehr lesen

Wir können alles sein

Anfang 2014 wurde Julia Engelmann durch die virale Verbreitung ihres Auftritts beim Bielefelder Hörsaal-Slam in den sozialen Medien bekannt. Auch Büchertänzerin Michelle-Denise war damals beeindruckt von dem Beitrag der Slammerin und schwelgte nun, 7 Jahre später, mit dem Hörbuch „Die Baby-Trilogie“ in vergangenen Zeiten.

mehr lesen
DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner