Es war einmal…

3. Juni 2017 Satzhüterin Pia 4

Im­mer wie­der wer­den Klas­si­ker neu auf­ge­legt. Be­son­de­re Schman­kerl hat nun der Cop­pen­rath Ver­lag her­aus­ge­bracht. Ne­ben „Pe­ter Pan“ und dem im Som­mer er­schei­nen­den „Das Dschun­gel­buch“ wur­de auch „Die Schö­ne und das [...]

So blau wie das Meer

16. März 2017 Zeilenschwimmerin Ronja 0

Bit­te stei­gen Sie ein, wir tau­chen ab. Ma­chen Sie sich be­reit, be­rühm­te Ge­stal­ten der Li­te­ra­tur zu tref­fen, schreck­li­che und wun­der­schö­ne Mee­res­we­sen zu se­hen und das ers­te U-Boot zu be­wun­dern. – [...]

Ein Leben im Rausch

8. Februar 2017 Worteweberin Annika 0

„War­um nicht mal wie­der ei­nen Klas­si­ker?“, hat sich Worte­we­be­rin An­ni­ka ge­fragt, und zu Ste­fan Zweigs „Rausch der Ver­wand­lung“ ge­grif­fen. Die 28-jährige Chris­ti­ne Hof­leh­ner stammt aus nie­de­ren Ver­hält­nis­sen, aus den Kriegs­jah­ren [...]

Bergsteig

16. Juni 2016 Buchstaplerin Maike 0

„Es hat lan­ge ge­dau­ert, aber end­lich habe ich den Berg Klas­si­ker, den ich auf­ge­türmt habe ... be­zwun­gen! ... Und ir­gend­wann lese ich die alle mal!”

Auf Umwegen zum Alexanderplatz

16. Mai 2016 Bücherstadt Kurier 0

Al­fred Dö­blins „Ber­lin Alex­an­der­platz“ ist ei­ner der be­kann­tes­ten deut­schen Klas­si­ker. 1929 er­schien der Groß­stadt­ro­man, der im Un­ter­ti­tel „Die Ge­schich­te vom Franz Bi­ber­kopf“ heißt. Worte­we­be­rin An­ni­ka hat sich mit ins Ge­wim­mel [...]

Verstaubt war gestern – der Graphic Canon ist da

23. Januar 2016 Bücherstadt Kurier 0

Dass ver­meint­lich ver­staub­te Klas­si­ker der Li­te­ra­tur schon längst im Ge­wand der Gra­phic No­vel ein neu­es, brei­tes Pu­bli­kum ge­fun­den hat, ist mitt­ler­wei­le be­kannt. Jetzt ist bei Ga­lia­ni die deut­sche Aus­ga­be des „Gra­phic Ca­non“ er­schie­nen, die nichts we­ni­ger ist als eine ver­dich­te­te Zu­sam­men­stel­lung der be­kann­tes­ten Wer­ke aus über ein­hun­dert Jah­ren.

Wenn Gemälde Geschichten erzählen

6. November 2015 Bücherstadt Kurier 0

Wie oft wer­den Klas­si­ker ad­ap­tiert, ver­än­dert und wei­ter­ge­spon­nen. Auch „Der letz­te Mo­hi­ka­ner“ von Ja­mes Fenimo­re Co­oper, er­schie­nen 1826, wur­de be­reits vie­le Male neu auf­ge­legt, ver­filmt und ver­tont. Aber muss eine Ad­ap­ti­on über­haupt ori­gi­nal­ge­treu sein?

1 2 3