Leben kartografieren

11. August 2017 Worteweberin Annika 0

In Sa­lis­bu­ry in Eng­land flie­ßen die Flüs­se Wy­lye, Eb­b­le, Nad­der und Bourne zu­sam­men in den Avon. Und wie die­se Flüs­se kreuzt sich hier das Schick­sal von fünf Men­schen, die alle [...]

Die Zukunft auf Knopfdruck

8. März 2017 Worteweberin Annika 0

Schon der Ti­tel „Ab mor­gen ein Le­ben lang“ ver­spricht seich­te Un­ter­hal­tung. War­um Gre­go­ry Sherls Ro­man mehr als das auch nicht ist, hat Worte­we­be­rin An­ni­ka nach­ge­le­sen. Wir be­fin­den uns ei­ni­ge Jah­re [...]

Die Tragik eines Sommers

24. Juli 2016 Bücherstadt Kurier 0

Schon Ti­tel und Klap­pen­text ver­spre­chen eine schwe­re Kost. Ein Ver­spre­chen, das ein­ge­hal­ten wird. War­um „Wie der Atem in uns“ trotz­dem Som­mer­lek­tü­re sein kann, er­klärt Zei­len­schwim­me­rin Ron­ja. Wie je­des Jahr fährt [...]

Ein Roman mit Empfehlungsschreiben

19. April 2016 Bücherstadt Kurier 0

Wer sagt, dass es ewig dau­ern muss, ei­nen Ro­man zu schrei­ben? 30 Tage kön­nen durch­aus ge­nü­gen. Das wis­sen nicht nur die Teil­neh­mer des Na­tio­nal No­vel Wri­ting Month. Auch die zwölf­ein­halb­jäh­ri­ge [...]

Wildes, fremdes, zerrissenes Afrika

29. März 2016 Bücherstadt Kurier 2

Wuoth Ogik ist „der Ort, an dem die Rei­se en­det“. Aber was für eine Rei­se ist das? Satz­hü­te­rin Pia ist den Weg durch den wuch­ti­gen 500 Seiten-Debütroman der Afri­ka­ne­rin Yvon­ne Adhiam­bo Owu­or an­ge­tre­ten und zeigt sich be­ein­druckt. Be­ein­druckt von ei­ner Ge­schich­te, die viel­leicht nicht son­der­lich kom­plex und letzt­end­lich ei­gent­lich nur trau­rig ist, aber vor sprach­li­cher Bild­ge­walt nur so strotzt.