Katharina Prazuch

„Nor­ma­ler­wei­se bin ich ganz nor­mal.“

Bü­cher­städ­ti­scher Be­ruf:

Spu­ren­la­se­rin

Wo in Bü­cher­stadt wohnst du?

Ich bin viel un­ter­wegs in der Bü­cher­stadt, auch lie­bend ger­ne hei­me­lig, aber am liebs­ten im Frei­en.

Was machst du für den Bü­cher­stadt Ku­rier?

Ich il­lus­trie­re ab und an Tex­te und ge­stal­te die Co­ver mit.

Was ist dei­ne Mo­ti­va­ti­on, an die­sem Pro­jekt zu ar­bei­ten?

Der Treib­stoff an­de­rer Mit­be­woh­ne­rIn­nen der Bü­cher­stadt und mei­ne Vor­lie­be für frei­wil­li­ges Schöp­fen.

Was er­hoffst du dir da­bei?

Re­so­nanz und Glücks­zu­fäl­le.

Und was machst du, wenn du nicht für den Bü­cher­stadt Ku­rier ar­bei­test?

Ich stu­die­re u.a. Kom­pa­ra­tis­tik, ar­bei­te Teil­zeit und bin in ei­ni­gen Be­rei­chen künst­le­risch ak­tiv. Ich ma­che gern und viel Sport, und las­se auch öf­ter mit an­de­ren die Kat­ze al­ler Kat­zen aus dem Sack.

Was war als Kind dein Traum­be­ruf?

Habe ich ver­ges­sen.

Was war dein ers­tes selbst­ge­kauf­tes Buch?

Auch das habe ich ver­ges­sen.

Wo liest du am liebs­ten?

Die­se Fra­ge zu be­ant­wor­ten über­steigt ei­gent­lich mei­ne sprach­li­chen Mög­lich­kei­ten. (Am liebs­ten lese ich, was et­was in mir spür­bar aus­löst, ohne all­zu läh­men­den Wi­der­stand.)

Wel­ches Gen­re be­vor­zugst du?

Kann ich nicht sa­gen. (Habe es ver­sucht, aber die Ver­su­che fie­len un­be­frie­di­gend aus.)

Gibt es ein Buch, das dir be­son­ders am Her­zen liegt?

Bis dato wohl das Ge­samt­werk von R. M. Ril­ke.

Was liebst du au­ßer­dem?

Kunst und Küns­te, ge­wis­se Men­schen, ge­wis­se Nah­rung, wun­der­sa­me Au­gen­bli­cke, Fein­sinn, ver­leb­te Zei­ten, in de­nen sich Au­ßen und In­nen de­cken. (Ich lie­be viel(es), was ich nicht sprach­lich aus­drü­cken kann.)

Was machst du in dei­ner Frei­zeit?

Sport, Spie­len, Schrei­ben, Schim­mern, Pau­sen, Schmu­sen, Schau­en, Su­chen, Nip­pen, Lä­cheln, Schwär­men, Sin­nie­ren, Mit­hel­fen, De­mons­trie­ren, Schei­tern, Glü­hen, ...

Wel­che drei Bü­cher wür­dest du mit auf eine ein­sa­me In­sel neh­men? Und war­um die­se?

Das No­tiz­buch (für Skiz­zen), Ge­samt­werk von Ril­ke (war­um soll­te ich es nicht mit­neh­men) und wie könn­te ich es spä­tes­tens jetzt übers Herz und Hirn brin­gen ein drit­tes kon­kret zu nen­nen? (Es wird also noch ein No­tiz­buch.)

Hast du ein Lieb­lings­wort?

kess

Wie lau­tet dein Lieb­lings­zi­tat?

„Nor­ma­ler­wei­se bin ich ganz nor­mal.“

Hast du ei­nen Lieb­lings­film?

Neyn

Wenn du ein Buch wärst, wel­ches wärst du?

Halb To­ten­buch, halb Gäs­te­buch (vie­le Sei­ten noch leer).

Wel­che Fra­ge hast du dir in ei­nem In­ter­view schon im­mer mal ge­wünscht und wie wür­de dei­ne Ant­wort dar­auf lau­ten?

„Wie fin­dest du das Wort „ich“?“ – *schmun­zeln * (Den Rest der Ant­wort ver­ra­te ich nicht.)