Da­niela Rött­ges

Ich wäre ein amü­san­tes Un­ter­hal­tungs­buch mit ei­nem durch­dach­ten Plot, der sich aber erst im Lau­fe der Hand­lung ent­puppt.

06 Daniela

Bü­cher­städ­ti­scher Be­ruf:

Sätz­chen­bä­cke­rin

Wo in Bü­cher­stadt wohn­st du?

Ich woh­ne im Han­dels­vier­tel zwi­schen den Bü­cherb­rau­ern und Le­se­zei­chen­bin­dern. In mei­ner Sätz­chen­bä­cke­rei gibt es süße Ver­su­chun­gen krea­ti­ver Tex­te und herz­haf­te Le­cke­rei­en mit wür­zi­ger Kri­tik.

Was machst du für den Bü­cher­stadt Ku­rier?

Ich ba­cke dem Ku­rier fri­sche Re­zen­sio­nen, Es­says und krea­ti­ve Tex­te.

Was ist dei­ne Mo­ti­va­ti­on, an die­sem Pro­jekt zu ar­bei­ten?

Mir ist wich­tig, dass Bü­cher Auf­merk­sam­keit be­kom­men, die nicht so be­kannt sind. Des­halb fin­de ich es toll, ei­ni­ge der Bü­cher vor­zu­stel­len, die mir sehr am Her­zen lie­gen. Dar­über hin­aus mo­ti­viert die Ar­beit beim Ku­rier mich un­ge­mein, mir mehr Zeit zum Le­sen zu neh­men und in Gen­res hin­ein zu schnup­pern, die ich noch nicht ken­ne. Und da­bei ent­de­cke ich auch im­mer wie­der das ein oder an­de­re Buch, dass ich wie­der­um nicht kann­te. Ich schrei­be ger­ne Tex­te und es macht Spaß ab und an Es­says zu Li­te­ra­tur­the­men zu ver­fas­sen.

Was er­hoffst du dir da­bei?

Ich hof­fe, mich auf die­sem Weg in­ten­si­ver mit Li­te­ra­tur be­schäf­ti­gen zu kön­nen, in­dem ich mehr lese und auch da­bei krea­tiv wer­de. Ich möch­te da­durch et­was in den Jour­na­lis­mus hin­ein­schnup­pern und da­bei in ei­ner Bran­che ak­tiv sein, die ei­gent­li­ch to­tal ge­gen­sätz­li­ch zu mei­nem Stu­di­um ist.

Und was machst du, wenn du nicht für den Bü­cher­stadt Ku­rier ar­bei­test?

Ich stu­die­re Me­di­zin­phy­sik, be­schäf­ti­ge mich also mei­ne sons­ti­ge Zeit meist nur mit For­meln und Zah­len und schrei­be mei­ne Mas­ter­ar­beit.

Was war als Kind dein Traum­be­ruf?

Ich woll­te im­mer Ärz­tin wer­den, weil mich Me­di­zin fas­zi­niert. Au­to­rin woll­te ich auch mal wer­den.

Was war dein ers­tes selbst­ge­kauf­tes Buch?

Ich war da­mals ver­rückt nach „Der Sat­tel­club“ und „Ponybande“-Reihe. Ich weiß nicht, ob es das er­s­te Buch war, aber da­für ist viel mei­nes Ta­schen­gel­des drauf­ge­gan­gen.

Wo liest du am liebs­ten?

Ich lese am liebs­ten in mei­nem Bett mit je­der Men­ge Kis­sen, da­mit man be­que­mer sitzt. Aber ich lese auch sehr ger­ne in der Bahn, denn dort kann ich voll ab­schal­ten.

Wel­ches Gen­re be­vor­zugst du?

Um das Gen­re Fan­ta­sy kom­me ich ein­fach nicht her­um, wo­bei ich eher un­ty­pi­sche Fan­ta­sy lese. Also al­les, was mehr in Rich­tung Ur­ban Fan­ta­sy geht oder nicht im Mit­tel­al­ter spielt. Ich lese ger­ne ac­tion­rei­che Bü­cher, Aben­teu­er und wit­zi­ge Bü­cher.

Gibt es ein Buch, das dir be­son­ders am Her­zen liegt? 

„Die Stadt der Träu­men­den Bü­cher“ liegt mir sehr am Her­zen, nicht nur weil nach der letz­ten Sei­te mein Kopf erst ein­mal für eine ge­fühl­te Ewig­keit leer schien, son­dern weil es mei­ne Lie­be zu Bü­chern wie­der er­weckt hat.

Was liebst du au­ßer­dem?

Ich lie­be Son­nen­schein, Som­mer­re­gen, kla­res Was­ser, Es­sen, ei­nen Tag aus­zu­span­nen und schö­ne Klei­der und al­les mit Blüm­chen.

Was machst du in dei­ner Frei­zeit?

Ich ver­su­che an Kampf­sport­ar­ten wie Ka­ra­te und Kung Fu. Am Wo­chen­en­de habe ich ger­ne eine schö­ne Zeit mit Freun­den. Aber ich sit­ze ger­ne auch ein­fach nur vorm Rech­ner, zo­cke oder schrei­be fik­tio­na­le Ge­schich­ten.

Wel­che drei Bü­cher wür­dest du mit auf eine ein­sa­me In­sel neh­men? Und war­um die­se?

„Other­land“, da ich es im­mer noch nicht ge­le­sen habe und es mich si­cher eine sehr lan­ge Zeit un­ter­hal­ten wird. Mein No­tiz­buch und „Die Stadt der Träu­men­den Bü­cher“ weil ich hof­fe, dass es nie lang­wei­lig wird.

Hast du ein Lieb­lings­wort?

Mitt­ler­wei­le, ei­gent­li­ch, nicht mehr... Ver­dammt, es er­gibt ei­nen Satz. Ich mag auch das Wort „kla­mü­sern“ sehr ger­ne.

Wie lau­tet dein Lieb­lings­zi­tat?

„Jede Art zu schrei­ben ist er­laubt, nur nicht die lang­wei­li­ge.“ (Vol­taire)

Hast du ei­nen Lieb­lings­film?

Nicht wirk­li­ch. Aber ich schaue sehr ger­ne im­mer wie­der „Scott Pil­grim vs. the World“, „Hen­tai Ka­men“ und „Kung Fu Pan­da 2“. Ich habe eher Lieb­lings­se­ri­en: „Ava­tar“, „Dr. Who“ und „Sa­mu­rai Cham­ploo“.

Wenn du ein Buch wärst, wel­ches wärst du?

Ich wäre ein amü­san­tes Un­ter­hal­tungs­buch mit ei­nem durch­dach­ten Plot, der sich aber erst im Lau­fe der Hand­lung ent­puppt.

Wel­che Fra­ge hast du dir in ei­nem In­ter­view schon im­mer mal ge­wünscht und wie wür­de dei­ne Ant­wort dar­auf lau­ten?

Was möch­test du jetzt Es­sen?
Ant­wort: Piz­za!