Der Buchfink liest unabhängig!

Vom 04. bis 11. No­vem­ber ist es wie­der so weit: Die Wo­che der un­ab­hän­gi­gen Buch­hand­lun­gen geht in die nächs­te Run­de. Über 600 in­ha­ber­ge­führ­te Buch­hand­lun­gen in ganz Deutsch­land sor­gen eine Wo­che lang für ein ganz be­son­ders bun­tes Pro­gramm. Un­ter den viel­fäl­ti­gen Ver­an­stal­tun­gen sind Le­sun­gen, Le­se­ta­ge, Tee­krei­se, Ge­sprä­che, Aus­stel­lun­gen, Spa­zier­gän­ge, li­te­ra­ri­sche Blind Dates und vie­les mehr. Vor­bei­kom­men lohnt sich also!

Na­tür­lich gibt es die Wo­che der un­ab­hän­gi­gen Buch­hand­lun­gen nicht ohne Grund. Gro­ße Ket­ten, aber auch In­ter­ne­trie­sen wie Ama­zon ma­chen es den klei­nen Buch­lä­den schwer. Da­bei muss man auch hier in der Re­gel nicht län­ger als bis zum nächs­ten Mor­gen auf sein Buch war­ten, und eine per­sön­li­che Be­ra­tung in bi­blio­phi­ler At­mo­sphä­re gibt es noch dazu. Eine ein­fa­che Kauf­ent­schei­dung kann da­bei hel­fen, sol­che klei­nen li­te­ra­ri­schen Per­len im Stadt­bild zu er­hal­ten.

Und noch ein li­te­ra­ri­scher Tipp zur Wo­che der un­ab­hän­gi­gen Buch­hand­lun­gen: „Mei­ne wun­der­vol­le Buch­hand­lung“ von Pe­tra Hart­lieb er­zählt vom Traum je­des Buch­lieb­ha­bers, eine ei­ge­ne Buch­hand­lung zu er­öff­nen, aber auch von den „Schat­ten­sei­ten“. Ein wun­der­ba­rer Blick hin­ter die Ku­lis­sen mit viel Herz­blut, und auch ein Plä­doy­er für un­ab­hän­gi­ge Buch­hand­lun­gen. Wer mehr über die Wo­che der un­ab­hän­gi­gen Buch­hand­lun­gen oder die Ver­an­stal­tun­gen in der ei­ge­nen Um­ge­bung er­fah­ren möch­te, fin­det hier wei­te­re In­fos.

Worte­we­be­rin An­ni­ka

Worteweberin Annika
Über Worteweberin Annika 41 Artikel

Ich wäre ger­ne ein klei­nes Buch, das man ir­gend­wann mal ge­le­sen hat und das ei­nem so gut ge­fal­len hat, dass man es im­mer wie­der aus dem Re­gal zieht, um ei­nen Lieb­lings­satz noch ein­mal zu le­sen oder ein­fach über die Sei­ten zu strei­chen.

Kommentar hinterlassen

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*