Das Spektakel beginnt...

Kaum wur­de be­kannt ge­ge­ben, wann der zwei­te Teil des Superhelden-Hits „The Aven­gers“ in den Ki­nos star­ten soll­te, gab es schon Pro­tes­te und ei­nen Boy­kott. Doch war­um ei­gent­lich? Ge­schich­ten­pflü­cke­r­in Re­bec­ca weiß mehr.

Klei­ne Ki­nos droh­ten mit ei­nem Boy­kott, da Dis­ney sel­ber eine Er­hö­hung der Ab­ga­ben for­der­te. Das heißt im Klar­text: Wenn ein Kino den Strei­fen „Aven­gers: Age of Ul­tron“ zei­gen woll­te, muss­te es an Dis­ney hö­he­re Aus­leih­ge­büh­ren zah­len. Aber ver­die­nen denn die Ki­nos an sich nicht sehr viel?
Die Fra­ge ist eher schwie­rig zu be­ant­wor­ten. Der Preis ei­ner Ki­no­kar­te setzt sich aus ver­schie­de­nen Kom­po­nen­ten zu­sam­men: 10 Pro­zent sind Steu­ern und Ab­ga­ben, 20 Pro­zent müs­sen für Mie­te und Ka­pi­tal­dienst für In­ves­ti­tio­nen auf­ge­bracht wer­den und bis zu 53 Pro­zent be­trägt die Film­mie­te an sich. Der Rest ver­teilt sich auf Per­so­nal­kos­ten, Wer­bung und Mar­ke­ting und sons­ti­ge Ver­wal­tungs­kos­ten.

Aus dem Ver­kauf der Ein­tritts­kar­ten ist der rei­ne Ki­no­be­trieb un­mög­lich ren­ta­bel, wes­halb vie­le Ki­nos durch den Ver­kauf von Ge­trän­ken, Sü­ßig­kei­ten und Wer­bung an­ge­wie­sen sind, da die­se das Kino mit­fi­nan­zie­ren. Klein­stadt­ki­nos zahl­ten bis­her 47,7 Pro­zent und Dis­ney be­schloss bei dem Film „Aven­gers“, eine Stei­ge­rung auf 53 Pro­zent. Klei­ne­re Ki­nos kön­nen nicht „mal eben“ die Prei­se für die Ein­tritts­kar­ten er­hö­hen, so­dass sie sich den Film leis­ten könn­ten. Denn ge­ra­de Klein­stadt­ki­nos ha­ben die Phi­lo­so­phie ei­nes fai­ren Ein­tritts­prei­ses für die Ki­no­be­su­cher, wes­halb auch fast 700 Ki­no­be­trei­ber aus Deutsch­land den Film boy­kot­tier­ten und nicht in ih­ren Ki­nos zeig­ten. Zum Ver­gleich: Es gibt rund 1600 Ki­nos in Deutsch­land.

Grö­ße­re Ki­nos ha­ben üb­ri­gens kein Pro­blem, da sie an sich gut be­sucht wer­den und sich die Ein­tritts­prei­se nicht durch die Er­hö­hung ver­än­dert hät­ten. Es trifft also wie­der mal die klei­nen Leu­te im Volk. Die Leu­te die von den „Rä­chern“ aus dem Film „Aven­gers“ ei­gent­lich be­schützt wer­den. Gut für den Film, je­doch tra­gisch für die Ver­leih­ge­bühr ist, dass der Film ein vol­ler Er­folg war und auch im­mer noch ist. Es ström­ten un­zäh­li­ge Be­su­cher in den heiß er­sehn­ten Film und mach­ten ihn so­mit zum bis­lang bes­ten Film­start ei­ner Marvel-Produktion in Deutsch­land. Es könn­ten nun auch an­de­re Ver­lei­her nach­zie­hen und die Kos­ten für an­de­re Fil­me wei­ter an­stei­gen las­sen und das wür­de das Ki­no­ster­ben auf dem Land be­deu­ten.

Kein Wun­der also, dass die Klein­stadt­ki­nos auch noch an­de­re Disney-Filme boy­kot­tie­ren möch­ten. In­ter­es­sant wird es spä­tes­tens im De­zem­ber wie­der, wenn der lang er­sehn­te sieb­te Teil von Star Wars an­lau­fen soll. Wird Dis­ney die Er­hö­hung bei­be­hal­ten und auf sei­ne Fans set­zen und so­mit noch ein we­nig mehr Geld ver­die­nen auf Kos­ten der Klein­stadt­ki­nos?

Mir lie­gen die Klein­stadt­ki­nos sehr am Her­zen und ich für mei­nen Teil habe mich ent­schie­den. Ob­wohl ich den Film lie­bend gern im Kino ge­schaut hät­te, habe ich ihn nicht ge­se­hen und wer­de es auch nicht. Denn ge­ra­de bei ei­nem Film, bei dem es um „Rä­cher“ (Aven­gers= Rä­cher) geht, die für die Ge­rech­tig­keit der klei­nen Men­schen kämp­fen und ein­ste­hen, soll­te man sich ge­nau über­le­gen, wel­che Sei­te man un­ter­stützt, wenn man sich die­sen Film doch im Kino an­sieht.

Quel­len:
spiegel.de | statista.com | tagesspiegel.de

Über Bücherstadt Kurier 1055 Artikel

Literatur für alle!

Kommentar hinterlassen

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*