Vom Glück des Untergangs

20. Mai 2015 Bücherstadt Kurier 8

Hein­rich von Kleist war ein deut­scher Au­tor und Pu­bli­zist. Sein Le­bens­lauf weist ei­nen lan­gen Lei­dens­weg auf, den er 1811 selbst be­en­de­te, in­dem er sich das Le­ben nahm. In „Kleist – Vom Glück des Un­ter­gangs“ gibt Adam Soboc­zyn­ski ei­nen Ein­blick in das Le­ben Kleists.

Solide Nebenlektüre

11. Mai 2015 Bücherstadt Kurier 0

Ab und zu soll­te man die ei­ge­ne Ar­beit re­flek­tie­ren und hin­ter­fra­gen, um nicht in den ein­ge­fah­re­nen All­tags­trott zu ge­ra­ten. Zum Glück ma­chen das Freun­de für mich und ich er­hal­te so tol­le Prä­sen­te wie das Sach­buch von Chris­ti­an Friedl „Hol­ly­wood im jour­na­lis­ti­schen All­tag: Sto­ry­tel­ling für er­folg­rei­che Ge­schich­ten“.

Biografie oder Roman?

17. April 2015 Bücherstadt Kurier 1

Karl Marx ge­hört zwei­fel­los zu den größ­ten und be­kann­tes­ten Phi­lo­so­phen des 19. Jahr­hun­derts. Über sein Le­ben und Werk wird auch heu­te noch viel dis­ku­tiert und ge­schrie­ben. Hans Jür­gen Krys­man­ski möch­te mit „Die letz­te Rei­se des Karl Marx“ ei­nen von der For­schung we­nig be­ach­te­ten Teil von Marx‘ Le­ben be­leuch­ten.

Der Charme des „Unperfekten“

12. April 2015 Bücherstadt Kurier 0

Kin­der bas­teln un­heim­lich gern. Vie­le Er­wach­se­ne auch. Krea­tiv sein gibt ei­nem eine schö­ne Aus­zeit und ist ent­span­nend. Für ei­nen kur­zen Mo­ment kann man dem Stress des All­ta­ges ent­flie­hen und den Kopf be­frei­en. „Ein­fach hand­ge­macht: Über 80 Do-it-yourself-Ideen für klei­ne und gro­ße Hän­de” von Jo­an­na Gos­ling bie­tet hier­für vie­le in­ter­es­san­te Ide­en.

Ab in die Ferien!

4. Februar 2015 Bücherstadt Kurier 0

Wenn ihr meint, dass eure Kof­fer für den Ur­laub fer­tig ge­packt sind – dann kennt ihr die­ses fre­che, wit­zi­ge, rand­voll mit Krit­ze­lei­en ge­füll­te Mit­mach­buch noch nicht. Das Kind fin­det hier al­les, um sich für den Ur­laub vor­zu­be­rei­ten, um sich die Lan­ge­wei­le wäh­rend der Fahrt zu ver­trei­ben und um ein Ta­ge­buch im Ur­laub zu füh­ren.

Wir waren keine Menschen mehr

27. Januar 2015 Bücherstadt Kurier 0

Spricht man von Krieg, geht der ers­te Ge­dan­ke sel­ten in Rich­tung der Tä­ter: die Op­fer ste­hen im Vor­der­grund, ihre Ver­sor­gung, ihre Schick­sa­le, ihr Le­ben nach dem Krieg. Die Tä­ter wer­den ver­teu­felt, ent­mensch­licht und un­ter Pro­pa­gan­da be­gra­ben. Was ge­schieht nun, wenn sich ein Tä­ter selbst zu Wort mel­det?

#FeminismusFuckYeah

8. Dezember 2014 Bücherstadt Kurier 0

Anne Wizo­rek, Fe­mi­nis­tin der jüngs­ten Ge­ne­ra­ti­on und Be­grün­de­rin der Twitter-Kampagne #Auf­schrei, fasst in „Weil ein #Auf­schrei nicht reicht“ die ak­tu­el­len Dis­kur­se zu den The­men Fe­mi­nis­mus, Se­xis­mus und Dis­kri­mi­nie­rung zu­sam­men.

111 absurde Rätselgeschichten

11. November 2014 Bücherstadt Kurier 0

„Die Letz­ten wer­den die Ers­ten sein. Es sei denn, sie sind zu lang­sam: 111 ab­sur­de Rät­sel­ge­schich­ten – Kunst und Kul­tur“ – Schon der Ti­tel er­scheint ei­nem ab­surd, die Ein­lei­tung ver­rückt, ganz zu schwei­gen von den Rät­sel­ge­schich­ten.

Steine, Federn, Muscheln – Naturkunst mit Kindern

25. Oktober 2014 Bücherstadt Kurier 0

Al­lei­ne schon beim Blät­tern im Buch „Stei­ne, Fe­dern, Mu­scheln – Na­tur­kunst mit Kin­dern“ von Kat­rin und Frank He­cker krib­belt es in den Fin­gern und man möch­te so­fort hin­aus­ge­hen, die Na­tur ent­de­cken und dar­aus fan­ta­sie­vol­le Kunst­wer­ke schaf­fen!

Istanbul, mit scharfe Soße?

21. August 2014 Bücherstadt Kurier 0

„Es gibt vie­le Wege, ein frem­des Land ken­nen­zu­ler­nen“, schreibt Au­to­rin und Il­lus­tra­to­rin Alex­an­dra Klo­bouk in „Is­tan­bul, mit schar­fe Soße?“. Sie hat die Tür­kei im Rah­men ih­res Stu­di­ums ken­nen­ge­lernt und die Er­fah­run­gen, die sie in­ner­halb von sechs Mo­na­ten ge­sam­melt hat, in die­sem Werk ver­an­schau­licht.

1 2 3 4 5