Der Junge, der Träume schenkte

22. Mai 2014 Bücherstadt Kurier 0

Im Ro­man „Der Jun­ge, der Träu­me schenk­te“ schafft Au­tor Luca Di Ful­vio Par­al­le­len zwi­schen ei­ner be­we­gen­den, schö­nen Ge­schich­te und ei­ner Bru­ta­li­tät, die man vom Buch­ti­tel her gar nicht ver­mu­tet.

Das Mädchen, das den Himmel berührte

21. Mai 2014 Bücherstadt Kurier 0

Al­les in al­lem ist das Buch den­noch nichts für zart­be­sai­te­te Le­ser, da vie­le grau­sa­me Stel­len von Tod, In­to­le­ranz, bit­te­re Ar­mut, Macht­in­tri­gen und fa­na­ti­sche Re­li­gio­si­tät be­schrie­ben wer­den.

Drüberleben

19. Mai 2014 Bücherstadt Kurier 0

„Ich möch­te fei­er­lichst er­klä­ren, daß ich schon meh­re­re Male ein In­sekt wer­den woll­te. Doch nicht ein­mal dazu ist es ge­kom­men. Ich schwö­re Ih­nen, mei­ne Herr­schaf­ten, daß zu­viel Be­wußt­sein – eine Krank­heit ist, eine rich­ti­ge Krank­heit.“ (Dos­to­jew­skij – „Auf­zeich­nun­gen aus dem Kel­ler­loch“)

Mittendrin

13. Mai 2014 Bücherstadt Kurier 0

Sieh’ nur, wie die Stun­den tan­zen, im­mer um mich her­um, hier ver­lo­ren, dort im Gan­zen, sicht­bar, flie­ßend, aber stumm,-

Vor dem Fest

16. April 2014 Bücherstadt Kurier 5

„Es soll­te uns so­wie­so im­mer um das Tun ge­hen und nicht um das War­um, und das mit dem Nut­zen – wer mag über­haupt be­ur­tei­len, was ei­nen hat und was nicht?“

1 31 32 33 34 35 39